• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Gegenstrategien

Lienz (Osttirol): Brutaler Neonazi-Schläger und Wiederholungstäter auf freiem Fuß

Der Skan­dal um die ras­sis­tis­che Attacke in Lienz weit­et sich aus: Wie berichtet, hat ein Pärchen in einem Lien­z­er Nacht­lokal einen 20-Jähri­gen, dessen Mut­ter aus Afri­ka stammt, zunächst ras­sis­tisch beschimpft („Scheiß Neger, hör auf, unsere öster­re­ichis­chen Frauen zu ver­führen!”) und sodann niedergeprügelt und schw­er ver­let­zt. Weit­er…

Lienz (Osttirol): Prügelattacke, rassistische Beschimpfungen und Anzeige für das Opfer

„Scheiß Neger, hör auf, unsere öster­re­ichis­chen Frauen zu ver­führen!“, beschimpfte eine junge Frau einen 20-jähri­gen Öster­re­ich­er, dessen Mut­ter aus Afri­ka stammt, in einem Nacht­lokal der Lien­z­er Innen­stadt. Der 20-Jährige fragte sie, was er ihr denn getan habe, dass sie ihn so beschimpfe. Darauf schüt­tete ihm die Frau ein Glas Bier ins Gesicht. Der Begleit­er der Frau zog sich seine Jacke aus und schlug auf den 20-Jähri­gen ein, bis er am Boden lag: „Dann trat mir die Frau gegen den Kopf.“ Von den anderen Gästen im Lokal schritt nie­mand ein. Weit­er…

Grazer Nazi-Schläger (II):“Kommt’s Burschen, wir hauen ab!“

Am 23. Juni wurde im Rah­men eines Pub­lic-View­ing am Karmeliter­platz in Graz das Fußball-WM-Spiel Deutsch­land gegen Ghana über­tra­gen. Mehrere tausend Zuschauer hat­ten sich vor der Großlein­wand ver­sam­melt, darunter auch Wern­er Kogler, grün­er Abge­ord­neter und damals Spitzenkan­di­dat für die steirischen Land­tag­wahlen. Deutsch­land-Spiele ziehen aber auch eine andere Spezies von Besuch­ern an: Neon­azis und recht­sex­treme Hooli­gans. Weit­er…

Ried im Innkreis (OÖ): Die Straße für den Nazi-Dichter

„Mut und Tol­er­anz“ (M.u.T.) nen­nt sich die engagierte Plat­tform aus Ried im Innkreis, die in den let­zten Tagen und Wochen, unter­stützt von Medi­en wie dem Kuri­er (Print-Aus­gabe OÖ, 28.1.2011) die( Um-) Benen­nung ein­er Straße in Ried nach dem Nazi-Poet­en Karl Itzinger the­ma­tisiert. Auch die KPÖ hat die Umbe­nen­nung der Straße gefordert. Weit­er…

FPÖ: Keine Ermittlungen, keine Hetzer?

Im Wien-Wahlkampf hat­te die FPÖ ein Com­ic-Heftchen an alle Haushalte ver­schickt, in dem mit „Sagen aus Wien“ zum Beispiel ein Bub aufge­fordert wird, einem Türken, dem „Mustafa“ eine mit der Stein­schleud­er aufzubren­nen. Weit­er…

FPÖ-Islam-Expertin: Prozess vertagt

FPÖ-Parte­ichef Heinz-Chris­t­ian Stra­che war in der „Press­es­tunde“ des ORF am 16.1.2011 noch zur Vertei­di­gung sein­er Islam-Ref­er­entin Elis­a­beth Saba­ditsch-Wolff aus­gerückt: Weit­er…