• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Gegenstrategien

Wochenschau KW 4/22

Ver­suche in zwei unter­schiedlichen Fällen, den Ver­dacht auf Wieder­betä­ti­gung anzuzeigen, sollen an der steirischen Polizei gescheit­ert sein. Erst weit­ere Inter­ven­tio­nen bewirk­ten, dass Ermit­tlun­gen durch die zuständi­gen Staat­san­waltschaften aufgenom­men wur­den. Der 18-Jährige, der in Hei­del­berg eine Stu­dentin erschossen und drei weit­ere Studierende ver­let­zt hat, hat­te Beziehun­gen in den organ­isierten Neon­azis­mus. Seine Waf­fen hat er eine Woche vor der Tat in Wien gekauft. Weit­er…

Doku-Tipp: QAnon – Das große Erwachen

Der dritte Teil der bemerkenswerten ORF-Doku „Ver­schwörungswel­ten“ ist vornehm­lich „QAnon Aus­tria“ gewid­met, jen­em Mann, der alleine hin­ter diesem Titel steckt. Und einem deutschen Neon­azi, der inzwis­chen aus der Szene aus­gestiegen ist. Weit­er…

Besprechung mit Frühstück

„Besprechung mit anschließen­dem Früh­stück“ – so banal wer­den 14 Män­ner von Rein­hard Hey­drich zu ein­er Sitzung am 20. Jän­ner 1942 geladen. Dort wird in nur 90 Minuten der mil­lio­nen­fache Mord an europäis­chen Juden und Jüdin­nen organ­isatorisch geplant. Das Tre­f­fen ist später als Wannsee-Kon­ferenz in die Geschichte einge­gan­gen. Das ZDF hat eine sehenswerte Doku gemacht. Weit­er…

Wochenschau KW 3/22 (Teil 2)

Der FPÖ-Spitzenkan­di­dat in Waid­hofen liest offen­bar wenig. Die Angabe, als let­ztes Buch Hitlers „Mein Kampf“ gele­sen zu haben, wurde nun zu seinem eige­nen Kampf ums poli­tis­che Über­leben. In der let­zten Woche wur­den gle­ich drei größere Waf­fen­funde pub­lik: zwei in Oberöster­re­ich und ein­er in Niederöster­re­ich. Der Wiener Polizei ist let­zte Woche ein katholis­ch­er Seel­sorg­er abhan­den gekom­men. Der wurde vom Kar­di­nal „entpflichtet“, nach­dem er sich als Sprech­er von impfkri­tis­chen Polizist*innen her­vor­ge­tan hat­te und zusam­men mit Rut­ter und Bre­jcha bei ein­er Demo aufge­treten ist. Ein Diszi­pli­narver­fahren haben auch ein niederöster­re­ichis­ch­er und ein Vorarl­berg­er Polizist am Hals. Weit­er…

Gmunden Offlinevernetzung ist weiter munter

MZWNews-Gruppe ist nur mehr eingeschränkt erreichbar

Während die Gruppe von „MZWNews“ hin­ter der das Net­zw­erk des Neon­azis John de Nugent ste­ht, auf Telegram nur mehr eingeschränkt zugänglich ist, machen die On- und Offliner*innen aus dem Raum Gmunden nach kurz­er Pause munter weit­er. Auch das NS-ver­her­rlichende Video ist dort noch online. Das, obwohl es eine bre­ite medi­ale Berichter­stat­tung zu unser­er Recherche und eine Anzeige nach dem Ver­bots­ge­setz gab. Weit­er…

Wochenschau KW 2/22

Rät­sel gibt eine Gruppe auf, die Ex-Innen­min­is­ter Neham­mer nach Razz­ien noch als „ter­rorähn­lich“ tit­uliert hat­te. Nun sind die Ermit­tlun­gen gegen alle Mit­glieder eingestellt wor­den, und ein ange­blich­er Bun­desheerange­höriger ist über­haupt ver­schwun­den. Ein Graz­er Jurist ver­schick­te jahre­lang Nazi-Müll und gab als Grund an, er sei von der Daten­menge über­fordert gewe­sen. Müssen wir das ver­ste­hen? Weit­er…

Doku-Tipp: Verschwörungswelten

Teil 1 der dre­it­eili­gen ORF-Doku „Ver­schwörungswel­ten“ lässt sich schon ein­mal gut an. Im Fokus ste­hen Impfskeptiker*innen, die freimütig erzählen, wie sie zu ihren kru­den Posi­tio­nen gekom­men sind. Dem wird direkt der Stand der wis­senschaftlichen Forschung gegenübergestellt. Aber auch die Machen­schaften des Ryke Geerd Hamer und sein­er Jünger wer­den durch­leuchtet. Weit­er…

Doku-Tipp: Rechte Influencerinnen und ihre Strategien

Sie posten liebliche Motive, weiße, meist blonde Frauen oft in der Natur – eine ver­meintlich unpoli­tis­che heile Welt, die aber recht­en Nar­ra­tiv­en fol­gt. Die Strate­gie ist, mit auf den ersten Blick harm­losen Sujets in den vor­poli­tis­chen Raum vorzu­drin­gen und den mit recht­sex­tremen Inhal­ten sukzes­sive zu beset­zen. Über diese Strate­gie will die App „Loulu” aufk­lären. Weit­er…

Doku-Tipp: „Impfgegner – Wer profitiert von der Angst?“

Eine Doku, span­nend wie ein Kri­mi – und Tote gibt es auch zuhauf: die Geschichte der Impfgegner*innen seit 1998, als der britis­che Medi­zin­er Wake­field mit gefak­ten Stu­di­energeb­nis­sen behauptete, die Kom­bi-Imp­fung MMR würde Autismus bei Kindern aus­lösen. Sei­ther ist der mit Berufsver­bot belegte Wake­field Galions­fig­ur der Impfgegner*innen und hat sehr potente Geldge­ber hin­ter sich. Seine Kam­pag­nen sind eine Blau­pause für jene, die nun gegen die Coro­no-Imp­fun­gen laufen. Weit­er…

Über den Dollfuß gestolpert

Bis vor kurzem kan­nte ver­mut­lich kaum jemand den Ort Tex­ing­tal in Niederöster­re­ich und auch nicht das dor­tige Doll­fuß-Muse­um. Es ist dem neuen Innen­min­is­ter und Tex­ing­taler Bürg­er­meis­ter Karn­er zu ver­danken, dass die Mostviertler Ortschaft samt Muse­um ins Kreuzfeuer ger­at­en ist. Und mit ihm der Innen­min­is­ter selb­st samt seinem Ver­hält­nis zu ein­er Dik­tatur und zum Anti­semitismus. Doch Tex­ing­tal ist nur ein Beispiel von vie­len, wo dem Dik­ta­tor und Arbeit­er­mörder Doll­fuß gehuldigt wird. Weit­er…