Filter Schlagwort: Veranstaltung

Veranstaltung/Kongress/Vortrag/Kommers

Zuhören oder zuschlagen? Drohungen zum Burschi-Rundgang in der Josefstadt

Erst vor kurzem zog ein Trupp von Identitären grölend und lautstark Parolen brüllend durch die Wiener Josefstadt. Am 11. Juni marschierten rund 150 Identitäre in einem mitternächtlichen Marsch durch den 8. Bezirk, um dann in Burschenschafterbuden in der Albertgasse zu landen. Die Grünen Josefstadt wollen sich am 28. Juni um 17h in einem Bezirksrundgang damit… Weiter »

Angstfreier Austausch mit Rechtsextremen?

Neben der identitären Provokation mit dem versuchten Marsch durch Wien Fünfhaus wäre fast untergegangen, dass noch eine weitere Provokation geplant war. Mit einem Auftritt von Martin Sellner und dem Sloterdijk-Schüler Marc Jongen, Parteiphilosoph der AfD, wollten die Rechtsextremen auch den kulturellen Raum erobern. Die Veranstaltung der „Wiener Achse“ im Mumok (Museum Moderner Kunst) wurde allerdings… Weiter »

Grüne: Rechtsextremismus-Bericht 2016: Straftaten verdoppelt

Albert Steinhauser, Karl Öllinger, Harald Walser – Erstmals seit 2002 erscheint wieder der Rechtsextremismus-Bericht. Der Bericht dokumentiert und analysiert die aktuelle rechte Szene in Österreich, ihre Verstrickungen in die Politik und ihre Vernetzung im Internet. Download: Rechtsextremismusbericht 2016 (PDF 1.3 MB).

Grüner Rechtsextremismusbericht 2016

Seit unter Schwarz-Blau der Rechtsextremismusbericht abgeschafft und in den Verfassungsschutzbericht integriert wurde und dadurch z. B. die Burschenschaften in dem Bericht gar nicht mehr vorkommen, fordern die Grünen eine Neuauflage. Da diese auch unter Rot-Schwarz ausgeblieben ist, präsentierten die Nationalratsbgeordneten Albert Steinhauser, Harald Walser und Karl Öllinger bei einer Pressekonferenz einen eigenen Rechtsextremismusbericht. „Dieses listet… Weiter »

Offene Fragen zum Nenzinger Amoklauf (I)

War’s das schon? Eigentlich sind noch sehr viele Fragen offen, aber die meisten Medien – so scheint es –haben kein Interesse an Recherche zu dem Amoklauf von Nenzing. Nur die Tatwaffe, die eine (serbische) Zastava, nicht eine Kalaschnikow war, erregte noch Interesse. Die stammt von der ‚Balkanmafia‘, wurde medial geraunt. Die hat aber nicht geschossen,… Weiter »

Graz/Villach: Da war kein Volk!

Zur „Großdemo“ hatte die rechtsextreme Partei des Volkes (PdV) für Samstag, 28.Mai in Villach aufgerufen. De Ankündigung, dass gleich fünf Sprecher auf das versammelte Volk losgelassen würden, hat dieses möglicherweise vom Besuch der „Großdemo“ abgehalten. Die Polizei war in erdrückender Übermacht aufmarschiert. In Graz-Andritz hatte sich eine ähnliche Menschenmasse wie in Villach versammelt, um an… Weiter »

Sie wachsen zusammen (IV): Die FPÖ und die Identitären

Unabhängig von den gefestigten Beziehungen des RFJ Burgenland zu den Identitären gibt es mittlerweile – seit 2015 – in fast allen anderen Bundesländern eine intensivierte Zusammenarbeit von FPÖ und Identitären bzw. Arbeit von Identitären in der FPÖ . Am deutlichsten sichtbar ist das in der Steiermark. Bei einigen Aktivisten führte die persönliche Radikalisierung aus der… Weiter »

Sie wachsen zusammen (III) : FPÖ, Hofer und die Identitären

Seit Wochen ist Norbert Gerwald Hofer, der FPÖ-Präsidentschaftskandidat emsig bemüht, Distanz zu den Identitären zu signalisieren. Glaubhaft? Eher nicht. Schließlich ist der Mann, den er in der Partei vertritt, doch ziemlich eng mit den Identitären. Noch deutlicher aber : sein Protege Geza Molnar, Rechtsausleger der FPÖ Burgenland, aber vor allem der RFJ Burgenland sind den… Weiter »

Öllinger warnt vor Rechtsextremen-Aufmarsch am Wochenende in Kärnten

Wien (OTS) – Während am Pfingstwochenende die Befreiungsfeiern im ehemaligen Nazi-Konzentrationslager Mauthausen und den Nebenlagern stattfinden, versammeln sich auf dem Loibacher Feld bei Bleiburg/Pliberk in Kärnten/Koroska mutmaßlich bis zu 10.000 Menschen zu einer der größten regelmäßigen rechtsextremen Manifestationen Europas. „Bei dieser jährlichen Kundgebung wird das mit den Nazis kollaborierende Ustascha-System bzw. der faschistische kroatische NDH-Staat… Weiter »

OÖ (Braunau): „Nationaler Widerstand Braunau“ kündigt Besuch von Gedenkstunde an

Heute, am 29. April, wird in Braunau bei der jährlichen Gedenkstunde der Opfer von Krieg und Nationalsozialismus gedacht. Die Veranstaltung wird von der Stadtgemeinde Braunau, dem Verein für Zeitgeschichte und dem Mauthausen Komitee Österreich organisiert. Auf der Facebookseite „NW Braunau“ kündigt der so genannte „Nationaler Widerstand Braunau“ an, bei der Gedenkveranstaltung „vorbeizuschauen“.