• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Konzert/Musik

Amoklauf gegen die Wirklichkeit

Das Entset­zen unter den Mit­gliedern der Deutschen Burschen­schaft ist ungeteilt. Geteilt ist jedoch die Ursache des Entset­zens: Mehr als 300 Mit­glieder der Deutschen Burschen­schaft haben sich in einem offe­nen Brief gegen den Redak­teur des Ver­bands­blattes Burschen­schaftliche Blät­ter gewandt, nach­dem dieser in einem Artikel die Ermor­dung des The­olo­gen Diet­rich Bon­ho­ef­fer durch die Nazis gerecht­fer­tigt hat­te. Weit­er…

Neonazi-Archetypen in Sozialen Netzwerken

Netz gegen Nazis stellt die unter­schiedlich­sten „Arche­typen” von Neon­azis in Sozialen Net­zw­erken vor. „Welche gibt es? Wie nen­nen sie sich, was find­en sie gut und wie ver­suchen sie, andere Leute anzus­prechen”, so die ein­lei­t­en­den Worte von Netz gegen Nazis. Weit­er…

„Blut muss fließen!“

„Thomas Kuban“ ist das Pseu­do­nym für einen Filmemach­er, der seit mehr als 10 Jahren die Ver­anstal­tun­gen der Nazi-Musik-Szene doku­men­tiert. In Deutsch­land und Öster­re­ich agiert diese Szene mit­tler­weile weit­ge­hend kon­spir­a­tiv, ohne öffentliche Ankündi­gung. In Slowe­nien, Ungarn und auch Ital­ien find­en nach wie vor öffentliche Neon­azi-Konz­erte statt. Jet­zt doku­men­tiert ein Film die Arbeit von Kuban. Weit­er…

Braunau (OÖ) Teil IV: Von den Braunen Brüdern zu den Bierbüffeln

Die Brau­nauer Neon­azi-Szene ist in den let­zten Jahren bre­it­er gewor­den und bess­er ver­net­zt. Kon­tak­te und Koop­er­a­tion gibt es vor allem mit dem „Freien Netz Süd“, dem Koop­er­a­tionsportal bzw. Zusam­men­schluss divers­er neon­azis­tis­ch­er Kam­er­ad­schaften im süd­deutschen Raum. Weit­er…

Feldkirch: Zufälle gibt’s!

Wieder ein­mal eine Schwurg­erichtsver­hand­lung zum Ver­bots­ge­setz mit der üblichen Vorgeschichte und der üblichen Ver­ant­wor­tung vor Gericht, dies­mal in Feld­kirch. Beim Andels­buch­er Bock­bier­fest wird üblicher­weise viel getrunk­en. Zu viel! Aber darf man deshalb auf den Tisch klet­tern, die rechte Hand heben und „Heil Hitler“ schreien? Weit­er…

Hall (Tirol): Hausdurchsuchung bei einem „Heimaterben“

Vor weni­gen Tagen führte der Tirol­er Ver­fas­sungss­chutz bei Har­ald F. (29) eine Haus­durch­suchung durch. F. ste­ht im Ver­dacht der NS-Wieder­betä­ti­gung und der Nöti­gung. Den Behör­den war F. laut Tirol­er Tageszeitung schon bestens bekan­nt: rund zwei Dutzend Ein­tra­gun­gen soll sein Polizeireg­is­ter aufweisen. Weit­er…

Kommentar: FPÖ und Rechtsextreme: harmlose „Gewaltoption“?

Ein Kom­men­tar von Har­ald Walser, auch erschienen im Fal­ter 48/2011 vom 30.11.2011


Die Deutschen! Sie hät­ten von der recht­sex­tremen Gefahr doch wis­sen müssen! Bei ihrem Ver­fas­sungss­chutz fragt man sich nun, ob er die rechte Szene unter­wan­dert hat oder es nicht umgekehrt war. In Öster­re­ich ist alles anders. Bei uns schre­it­en Bie­der­män­ner und Brand­s­tifter Seit´ an Seit´ – hochof­fiziell. Weit­er…