• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Demonstration

Die Manipulateure sind enttarnt!

Viel wurde in den let­zten Wochen auf Face­book und an anderen Orten über ange­bliche Manip­u­la­tio­nen bei der Stich­wahl zur Bun­de­spräsi­dentschaft geschrieben. Dass der Sieg Alexan­der van der Bel­lens her­beima­nip­uliert wor­den war, war, wie so vieles, am recht­en Flügel des World Wide Web auch ohne stich­haltige Belege schnell aus­gemacht. Weit­er…

Hofer, Schimanek und die BILD

„Eine Charme-Offen­sive wollte der frei­heitliche Bun­de­spräsi­dentschaft­skan­di­dat Nor­bert Hofer mit ein­er Rei­he von inter­na­tionalen Inter­views starten”, titelte „Öster­re­ich”. Als Glücks­fall, allerd­ings nicht für Hofer, erwies sich dabei, dass Hofer auf der Inter­view-Tour in Berlin von seinem Büroleit­er Réne Schi­manek begleit­et wurde. Weit­er…

Kritik nach Ausschreitungen bei Pro-Erdogan-Demonstration

Nach der Demon­stra­tion für den türkischen Präsi­den­ten Erdo­gan am Woch­enende in Wien, bei der ein Lokal ein­er kur­dis­chen Restau­ran­tkette ange­grif­f­en und der Gast­garten demoliert wurde, wächst die Kri­tik. Die Demon­stra­tion war geprägt von nation­al­is­tis­chen Parolen, immer wieder war der Gruß der türkischen Grauen Wölfe zu sehen. Weit­er…

Sacramento (USA): Rechtsextreme attackieren antifaschistische GegendemonstrantInnen mit Messern

Bei ein­er Kundge­bung der ras­sis­tis­chen Tra­di­tion­al­ist Work­ers Par­ty im kali­for­nischen Sacra­men­to attack­ierten u. a. Ku-Klux-Klan-Mit­glieder Gegen­demon­stran­tInnen mit Messern. Das Sacra­men­to Fire Depart­ment berichtet von ins­ge­samt sieben Ver­wun­de­ten, einige von ihnen befind­en sich in einem kri­tis­chen Zus­tand. Der Sprech­er der Tra­di­tion­al­ist Work­ers Par­ty stritt jede Ver­ant­wor­tung ab, aber übere­in­stim­mende Aus­sagen bericht­en von durch Mess­er ver­let­zten Gegen­demon­stran­tInnen. (LA Times, 27.6.2016)

Graz: Neonazis gesucht

Die Kundge­bung der FPÖ am 3. März in Graz lief unter dem Mot­to „Gemein­sam Flagge zeigen“. Rund 500 bis 600 blaue Fans waren gekom­men, um mit dem Präsi­dentschaft­skan­di­dat­en Nor­bert Hofer und Parte­ichef Stra­che gemein­sam die Flagge zu zeigen. Drei Fans zeigten nicht die Flagge, son­dern den Küh­nen­gruß und brüll­ten „Heil Hitler“ und „Sieg Heil“. Ihre Anzeige führte dazu, dass sie von der Staat­san­waltschaft Graz jet­zt über Fah­n­dungs­fo­tos gesucht wer­den. Weit­er…

Klagenfurt: Keine Anklage wegen Hitlergruß

Bei der Kundge­bung der Iden­titären am 21. Feb­ru­ar wurde von zwei Per­so­n­en deut­lich sicht­bar der Hit­ler­gruß gezeigt, was auch in einem Film­bericht des ORF Kärn­ten deut­lich zu sehen ist. Die Staat­san­waltschaft Kla­gen­furt hat nun die Ermit­tlun­gen „aus Beweis­grün­den sowie teil­weise aus rechtlichen Über­legun­gen“ (Kleine Zeitung, 3.6.16) eingestellt! Wegen eines jen­seit­i­gen Plakat-Spruchs bei der Gegenkundge­bung wird aber noch ermit­telt. Weit­er…

Graz/Villach: Da war kein Volk!

Zur „Großde­mo“ hat­te die recht­sex­treme Partei des Volkes (PdV) für den 28.Mai in Vil­lach aufgerufen. Die Ankündi­gung, dass gle­ich fünf Sprech­er auf das ver­sam­melte Volk los­ge­lassen wür­den, hat dieses möglicher­weise vom Besuch der „Großde­mo“ abge­hal­ten. Die Polizei war in erdrück­ender Über­ma­cht auf­marschiert. In Graz-Andritz hat­te sich eine ähn­liche Men­schen­masse wie in Vil­lach ver­sam­melt, um an einem Pegi­da-Spazier­gang teilzunehmen. Weit­er…

Pegida mit Mistgabel gegen Sexualscheiß

Pegi­da spal­tet sich ger­ade wieder ein­mal . Das Rest-Flügelchen ruft für diesen Sam­stag zu ein­er mächti­gen Demo in Graz auf. Zweis­tel­lig dürfte das Grüp­pchen schon wer­den, obwohl es nicht nur intern Stre­it gibt, son­dern auch mit dem Graz­er Lokalkonkur­renten Partei des Volkes (PdV). Das alles und noch viel mehr ist in ein­er aus­geze­ich­neten Recherche der Antifa-Graz zu lesen. Über die Haup­tred­ner­in Tat­jana Fes­ter­ling gibt auch die „Heute-Show“ Auskunft:

[youtube 5sy9_NHpjHw] Weit­er…

Hitlergrüße zum Abschluss

Am Fre­itag, 20.5. fand am Vik­tor-Adler-Markt die Abschlusskundge­bung von Nor­bert Hofer statt, bei der es – wie schon fast bei jed­er größeren FPÖ-Kundge­bung – zu mehreren Hit­ler­grüßen kam. Das Online-Mag­a­zin Vice zeigt in seinem Bericht zur Hofer-Kundge­bung drei Per­so­n­en, die sich so ein­schlägig wieder­betätigt haben. Obwohl noch mehr Hit­ler­grüßer bei Hofers Abschlusskundge­bung tätig waren, gab es anscheinend nur eine Anzeige. Weit­er…

Klagenfurt: Zwei Jahre für „Patriotin 88“

Eine 37-jährige Kärnt­ner­in stand gestern in Kla­gen­furt vor einem Geschwore­nen­gericht wegen des Ver­dachts der NS-Wieder­betä­ti­gung. Der Frau wur­den in der Anklage ins­ge­samt elf Delik­te vorge­wor­fen. In den Jahren 2014 und 2015 hat sie auf ein­er Inter­net­plat­tform Aufrufe zur Rassen­tren­nung und zur Über­legen­heit der weißen Rasse gepostet, auch Hak­enkreuze in unter­schiedlichen Vari­anten und NS-Kriegsver­brech­er. Weit­er…