• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Demonstration

Rechtsextreme Demos in Villach und Köflach

Die recht­sex­treme Partei des Volkes (PdV), die einen starken Hang zum Nation­al­sozial­is­mus hat, hat am Sam­stag in Vil­lach und am Son­ntag in Köflach Demon­stra­tio­nen gegen Flüchtlinge und die Asylpoli­tik im all­ge­meinen und gegen die Flüchtling­sheime in den bei­den Städten durchge­führt. Mit dabei: die aus der FPÖ aus­geschlossene Susanne Win­ter und ein Präsi­dentschaft­skan­di­dat. Weit­er…

Heute tanzt die Burschenschaft!

Uwe Sail­er, engagiert­er Antifaschist , Daten­foren­sik­er und Krim­i­nalpolizist aus Linz, hat bei der Kundge­bung „Kein Salon dem Recht­sex­trem­is­mus!“ der Ini­tia­tive „Jet­zt Zeichen set­zen“ am 29.1.16 zum Ball der Burschis bzw. FPÖ — Akademiker­ball eine Rede gehal­ten, die wir hier doku­men­tieren. Alle Rechte liegen bei Uwe Sail­er. Weit­er…

Bürgerwehren in Österreich (I): Fast immer rechtsextrem

Die Anzahl der aktuellen Bürg­er­wehren in Öster­re­ich ist schw­er abzuschätzen, aber an die 20 dürften es schon sein, die sich vor­wiegend in den let­zten Wochen über Face­book organ­isiert haben, um … Um was eigentlich? Um ihre Mit­bürg­erIn­nen zu schützen? Um mit ihren Waf­fen und ihrer Gewalt­bere­itschaft zu prahlen? Um sich für den Bürg­erkrieg vorzu­bere­it­en? Fakt ist , dass alle Bürg­er­wehren rechts ori­en­tiert sind. Weit­er…

Überfall in Graz: „Identitäre“ Kader beteiligt

Am 17.1.16 fand in Graz eine Demon­stra­tion der neo­faschis­tis­chen Iden­titären statt, nach der eine Gruppe von AntifaschistIn­nen am Weg zu ihrem Auto von Kundge­bung­steil­nehmern der Iden­titären ver­fol­gt und über­fall­en wurde. Aus der Tat­sache her­aus, dass die Angreifer bere­its von Beginn an mit gezo­gen­em Teleskop­schlag­stock, Quarzhand­schuhen, Mund­schutz und Gür­telschnalle auf die AntifaschistIn­nen zustürmten, wurde ersichtlich, dass es sich dabei um einen geplanten und organ­isierten Angriff han­delte. Weit­er…

Identitäre Gewaltattacke in Graz

Am Sonntag,17.1. ist es in Graz nach Beendi­gung der Demon­stra­tion der recht­sex­tremen Iden­titären bzw. der Gegenkundge­bung zu einem gewalt­samen Angriff von mehreren Iden­titären auf AntifaschistIn­nen gekom­men, bei dem mehrere Per­so­n­en ver­let­zt wur­den. Die Polizei hat mit­tler­weile zwei tatverdächtige Recht­sex­treme aus­ge­forscht, berichtet der“ Stan­dard“. Die Attacke war ganz offen­sichtlich geplant und vor­bere­it­et. Weit­er…

Salzburg / Freilassing: Identitären-Demo mit Hitler-Gruß

Am Samstag,9. Jän­ner, fand in Freilass­ing (Bay­ern) eine Demo der Iden­titären statt, die sich unter der tief­sin­ni­gen Parole „Wir sind die Gren­ze“ zum Gren­züber­gang Freilass­ing bewegte. Zum Reper­toire der­ar­tiger Demos gehört schon regelmäßig, dass irgendw­er den Hitler- oder Küh­nen-Gruß zeigt. In Freilass­ing iden­ti­fizierte die Polizei drei Män­ner, die bei der Demo der Iden­titären im Dezem­ber den Hitler-Gruß gezeigt hat­ten. Über Demo und Gegen­de­mo berichtete standard.at

Hohenems: Vor der Entscheidung

In der Stadt Hohen­ems wer­den am Son­ntag, 20. Dezem­ber die Bürg­er­meis­ter­wahlen wieder­holt. Es wird auch die Wieder­hol­ung des Duells zwis­chen dem amtieren­den Bürg­er­meis­ter Richard Amann (ÖVP) und Dieter Egger (FPÖ), dem Lan­deschef der Blauen. Schon der Wahlkampf im Früh­jahr war sehr heftig und nicht nur durch einen neuer­lichen anti­semi­tis­chen Aus­ritt des FPÖ- Spitzenkan­di­dat­en vergiftet. „Sei­ther geht es rund“, schreibt Har­ald Walser auf seinem Blog. Weit­er…

Statthalter Gudenus, sein Chef und ein Foto

Die Unter­stel­lung gegenüber dem Fotografen Jürg Chri­s­tan­dl („Kuri­er“) zieht Johann Gude­nus , der Wiener FPÖ-Vize­bürg­er­meis­ter, nach einem hal­ben Jahr als „unwahr“ zurück und zahlt 2.500 Euro an die Flüchtling­shil­fe des Roten Kreuzes. Über seine Face­book – Seite ließ er am 4.12.diese Eini­gung ver­laut­baren, die im Umfeld ein­er Klage wegen übler Nachrede und Unter­las­sung ent­standen war. Die Het­ze auf sein­er Face­book-Seite unterbindet er aber weit­er­hin nicht. Weit­er…

Die Identitären und der ORF

Die recht­sex­tremen Iden­titären hat­ten einen gut orchestri­erten Auftritt im Bürg­er­fo­rum des ORF am Dien­stag, 24.November. Zu bester Sendezeit kon­nte der Obmann der Wiener Iden­titären dort seine Botschaft ver­bre­it­en. Die wurde dann auch noch in der ZIB24 ohne Hin­weis auf den Stall­geruch des Oberidis wieder­holt. Hal­lo, ORF – geht’s noch? Das fragten danach der Medi­en­sprech­er der Grü­nen, die Sozial­is­tis­che Jugend und der Klubob­mann der SPÖ im Nation­al­rat. Weit­er…

Krise im völkischen Gebälk

Wenn sich vier recht­sex­treme Organ­i­sa­tio­nen ganz fest die Hand geben und öffentlich erk­lären, dass sie sich erstens ganz lieb haben, zweit­ens gegen das Böse sind und drit­tens nie­mand den Bösen glauben solle, dann ist Feuer am völkischen Dach! Die recht­sex­treme Wiener Demo vom Sam­stag, die weit hin­ter den Erwartun­gen der Ver­anstal­ter blieb, hin­ter­lässt ihre Spuren und hat zu ein­er selt­samen Erk­lärung geführt. Weit­er…