• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Filter Schlagwort: Demonstration

Klagenfurt: Wieder Hitler-Grüßer bei den Identitären

Rund 500 Per­so­n­en haben sich am 20. Feb­ru­ar an der Demon­stra­tion der recht­sex­tremen Iden­titären in Kla­gen­furt beteiligt. Die öster­re­ichis­chen Iden­titären ließen sich man­gels eigen­er Masse dies­mal von den kroat­is­chen und slowenis­chen Iden­titären per­son­ell unter­stützen. Die ideelle Unter­stützung kam – wie so oft bei deren Demos – von zumin­d­est zwei Hit­ler­grüßern. Die Polizei gab den­noch zunächst die Parole „keine Zwis­chen­fälle“ aus. Jet­zt ermit­telt sie wegen NS-Wieder­betä­ti­gung. Weit­er…

„Hey Tom, bist Du ein Nazi?“

Für Sam­stag, 20.2., rufen die recht­sex­tremen Iden­titären zu ein­er Demon­stra­tion in Kla­gen­furt auf. Groß soll die Demo wer­den, wün­schen sich die Ver­anstal­ter, und haben deshalb auch die Iden­titären Slowe­niens ein­ge­laden. Die kom­men auch und haben sich Ver­stärkung von kroat­is­chen Recht­sex­tremen organ­isiert. Als Red­ner präsen­tieren sie einen ganz beson­deren Gast: den schillern­den Anti­semiten und Ras­sis­ten Tomis­lav Sunić. Weit­er…

Kroatien: Die Minister mit dem Register

Weit­ge­hend unbe­merkt von der europäis­chen Öffentlichkeit hat sich in Kroa­t­ien eine Regierung gebildet, die ins­ge­samt rechts ist, bei der aber einige Min­is­ter als Recht­sex­treme zu beze­ich­nen sind. Da wäre zunächst ein­mal der Vet­er­a­nen­min­is­ter , der ein „Ver­räter­reg­is­ter“ ein­richt­en will. Der Kul­tur­min­is­ter wiederum will über ein Gesetz alle Vertreter des früheren jugoslaw­is­chen Regimes von öffentlichen Posten auss­chließen. Er selb­st wurde jet­zt als Fan der faschis­tis­chen Ustascha geoutet. Weit­er…

BMI: Neonazis und Rechtsextreme auf dem Deserteursdenkmal – kein Problem

Die Antwort des Innen­min­is­teri­ums (BMI) auf die par­la­men­tarische Anfrage von Albert Stein­hauser zur recht­sex­tremen Kundge­bung am Ball­haus­platz im Novem­ber ist lei­der nur ein weit­er­er Beleg dafür, dass in dem Min­is­teri­um – jeden­falls bei den Ver­ant­wortlichen – jegliche poli­tis­che Sen­si­bil­ität gegenüber Neon­azis­mus mit­tler­weile fehlt. Dass Neon­azis aus­gerech­net auf dem Deser­teurs­denkmal zur ille­galen Selb­st­be­waffnung aufriefen, ist dem Min­is­teri­um offen­sichtlich kein Prob­lem. Weit­er…

Hard (Vlbg): Attacke auf Flüchtlingsunterkunft

In der Nacht auf Dien­stag haben bish­er unbekan­nte Täter vor der Flüchtling­sun­terkun­ft im ehe­ma­li­gen Gasthof „Zum Löwen“ einen pyrotech­nis­chen Gegen­stand gezün­det. Durch die Explo­sion des Böllers gin­gen drei Fen­ster­scheiben zu Bruch, ver­let­zt wurde allerd­ings nie­mand, berichtet der ORF.

In Vorarl­berg hat sich in den let­zten Monat­en aus den Rest­bestän­den von Nazi-Rock­ern und –Hools eine Truppe formiert, die bei der recht­sex­tremen Demo in Spielfeld Mitte Novem­ber bere­its gewalt­tätig aufge­treten ist. 

Rechtsextreme Demos in Villach und Köflach

Die recht­sex­treme Partei des Volkes (PdV), die einen starken Hang zum Nation­al­sozial­is­mus hat, hat am Sam­stag in Vil­lach und am Son­ntag in Köflach Demon­stra­tio­nen gegen Flüchtlinge und die Asylpoli­tik im all­ge­meinen und gegen die Flüchtling­sheime in den bei­den Städten durchge­führt. Mit dabei: die aus der FPÖ aus­geschlossene Susanne Win­ter und ein Präsi­dentschaft­skan­di­dat. Weit­er…

Heute tanzt die Burschenschaft!

Uwe Sail­er, engagiert­er Antifaschist , Daten­foren­sik­er und Krim­i­nalpolizist aus Linz, hat bei der Kundge­bung „Kein Salon dem Recht­sex­trem­is­mus!“ der Ini­tia­tive „Jet­zt Zeichen set­zen“ am 29.1.16 zum Ball der Burschis bzw. FPÖ — Akademiker­ball eine Rede gehal­ten, die wir hier doku­men­tieren. Alle Rechte liegen bei Uwe Sail­er. Weit­er…

Bürgerwehren in Österreich (I): Fast immer rechtsextrem

Die Anzahl der aktuellen Bürg­er­wehren in Öster­re­ich ist schw­er abzuschätzen, aber an die 20 dürften es schon sein, die sich vor­wiegend in den let­zten Wochen über Face­book organ­isiert haben, um … Um was eigentlich? Um ihre Mit­bürg­erIn­nen zu schützen? Um mit ihren Waf­fen und ihrer Gewalt­bere­itschaft zu prahlen? Um sich für den Bürg­erkrieg vorzu­bere­it­en? Fakt ist , dass alle Bürg­er­wehren rechts ori­en­tiert sind. Weit­er…

Überfall in Graz: „Identitäre“ Kader beteiligt

Am 17.1.16 fand in Graz eine Demon­stra­tion der neo­faschis­tis­chen Iden­titären statt, nach der eine Gruppe von AntifaschistIn­nen am Weg zu ihrem Auto von Kundge­bung­steil­nehmern der Iden­titären ver­fol­gt und über­fall­en wurde. Aus der Tat­sache her­aus, dass die Angreifer bere­its von Beginn an mit gezo­gen­em Teleskop­schlag­stock, Quarzhand­schuhen, Mund­schutz und Gür­telschnalle auf die AntifaschistIn­nen zustürmten, wurde ersichtlich, dass es sich dabei um einen geplanten und organ­isierten Angriff han­delte. Weit­er…

Identitäre Gewaltattacke in Graz

Am Sonntag,17.1. ist es in Graz nach Beendi­gung der Demon­stra­tion der recht­sex­tremen Iden­titären bzw. der Gegenkundge­bung zu einem gewalt­samen Angriff von mehreren Iden­titären auf AntifaschistIn­nen gekom­men, bei dem mehrere Per­so­n­en ver­let­zt wur­den. Die Polizei hat mit­tler­weile zwei tatverdächtige Recht­sex­treme aus­ge­forscht, berichtet der“ Stan­dard“. Die Attacke war ganz offen­sichtlich geplant und vor­bere­it­et. Weit­er…