gepostet am 15. Mai 2012

Wien / Graz: Geschworene und Grolitsch fehlen, Hitler allgegenwärtig

Der Wie­ner Wie­der­be­tä­ti­gungs­pro­zess gegen Gott­fried Küs­sel und Co. begann mit einer pein­li­chen Pan­ne: es waren nicht genü­gend Geschwo­re­ne anwe­send. Im Gra­zer NS-Ver­­­bots­­ge­­set­z­­pro­­zess fehl­te dage­gen eine wich­ti­ge Zeu­gin: Lis­beth Gro­lit­sch, die all­zeit Getreue, ver­sag­te sich dem Gericht, weil sie „schon über 80“ (Stan­dard, 15.5.2012) sei und außer­dem gera­de im Ausland.

gepostet am 7. Mai 2012

Graz/Wien: Neonazi-Prozesse beginnen

Nach dem ers­ten Neo­na­­zi-Pro­­zess, der mit einer Rei­he von Ver­ur­tei­lun­gen ende­te, beginnt heu­te (7. Mai 2012) der zwei­te Neo­na­­zi-Pro­­zess in Graz.

gepostet am 21. Feb 2012

Graz: Großer Neonazi-Prozess im März

Nach dem Mons­ter­pro­zess um Han­nes Kart­nig, den ehe­ma­li­gen Prä­si­den­ten von Sturm Graz, gibt es wie­der Platz im Lan­des­ge­richt Graz für einen wei­te­ren Mons­ter­pro­zeß, dies­mal wegen NS-Wie­­der­­be­­tä­­ti­­gung und etli­cher ande­rer Delik­te. An ins­ge­samt 15 Ver­hand­lungs­ta­gen soll ab dem 12. März ver­han­delt wer­den. Unter den Ange­klag­ten sind eini­ge alte Bekann­te aus dem Ring Frei­heit­li­cher Jugend (RFJ) Steiermark.

gepostet am 3. Feb 2012

Hans-Henning Scharsach: Sie sind dem Nationalsozialismus treu geblieben

Hans Hen­ning Schar­sach, öster­rei­chi­scher Jour­na­list und Autor („Hai­ders Kampf“) hat am 27.1.2012 bei der Kund­ge­bung gegen Rechts­extre­mis­mus und den WKR-Ball am Wie­ner Hel­den­platz eine Rede gehal­ten, die er uns freund­li­cher­wei­se zur Ver­fü­gung gestellt hat.