• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: abzeichengesetz

Linz: SS-Runen am Grab

Es gibt sie noch immer: Grab­stät­ten, auf denen NS-Sym­bole ange­bracht sind, obwohl diese seit Jahrzehn­ten durch das Abze­ichenge­setz ver­boten sind. Wie der „Kuri­er“ berichtet, hat Uwe Sail­er im Urnen­hain Linz –Urfahr SS- und andere Runen an der Grab­stätte der Katzwen­dels ent­deckt. Mit­tler­weile sind die SS-Runen mit einem Kle­be­band abgedeckt und die Grab­berechtigte hat eine Fris­ter­streck­ung für die Besei­t­i­gung der Nazi- Sym­bole bis 1.10. erhalten.

Bleiburg/Pliberk: Magnet für Faschisten

Ein­mal im Jahr wird die Stadt­ge­meinde Bleiburg/Pliberk im Süden von Kärnten/Koroška zum Sam­melpunkt der Kroat­is­chen Recht­en. Unter dem Deck­män­telchen des Gedenkens an die Opfer von Vergel­tungsak­tio­nen durch die jugoslaw­is­che Volks­be­freiungsarmee in den Tagen nach Kriegsende tum­melten sich heuer am 16. Mai am Loibach­er Feld nahe Bleiburg unter den vie­len Tausenden Teil­nehmenden Hun­derte Faschis­ten und Neon­azis. Ein Augen­zeu­gen­bericht. Weit­er…

Graz: Jahrzehntelanges Kreuz mit dem Hakenkreuz

Die Geschichte ist lei­der so typ­isch, dass einem übel wird. Am Graz­er Zen­tral­fried­hofgibt es ein Grab mit der Inschrift „Er fiel im Kampfe für Großdeutsch­land“, geschmückt mit einem Hak­enkreuz. Seit Jahrzehn­ten (!) gibt es dage­gen Protest, aber erst jet­zt, nach­dem ein Team der BBC auf der Suche nach dem Grab von Jochen Rindt das Grab zufäl­lig „wieder­ent­deckt“ hat, ist Feuer am Dach jen­er, die Jahrzehnte geschnar­cht haben. Weit­er…

Verfassungsschutzbericht 2013 (II): Verwirrung um Statistik

Der Ver­fas­sungss­chutz hat bin­nen ein­er Woche geschafft, die ohne­hin schon nicht geringe Skep­sis zu den von ihm in seinem Bericht 2013 veröf­fentlicht­en Zahlen noch zu ver­größern. Dies­mal geht es nicht um die reich­lich unbes­timmten Angaben zu Kämpfern in Syrien, son­dern um die Angaben zum Recht­sex­trem­is­mus. Weit­er…

Das Kreuz mit dem Hakenkreuz

Wenn der Inns­bruck­er FPÖ-Spitzenkan­di­dat Rudi Fed­er­spiel gegen Nordafrikan­er het­zt und damit an den Gemein­der­atswahlkampf der FPÖ Inns­bruck 2012 erin­nert, kommt der ÖVP Tirol kein bös­es Wort über die Lip­pen. Wenn der ÖVP-Kri­tik­er und Aufdeck­er Markus Wil­helm aber einen Beitrag zum „ÖVP-Parteitag am recht­en Ort“ auf seinem Blog dietiwag.org mit einem Hak­enkreuz illus­tri­ert, dann wird geklagt. Weit­er…

Rechte Splitter

In den let­zten Wochen hat sich so einiges ange­sam­melt, was eigentlich aus­führlichere Berichter­stat­tung ver­lan­gen würde. In den meis­ten Fällen sind wir aber auf Eure Infos und Mitar­beit angewiesen. Hier einige dieser Vor­fälle, die der Ergänzung bedür­fen. Weit­er…

Braunau (OÖ): Störaktion gegen Antifa- Demo

Rund 500 Per­so­n­en demon­stri­erten am Sam­stag, 14.4., in Brau­nau am Inn gegen Neon­azis und rechte Gewalt. Im Anschluss an die Kundge­bung fand eine Podi­ums­diskus­sion zum The­ma „Was tun gegen Recht­sex­trem­is­mus?“ statt. Gegen Ende der Kundge­bung warf ein Recht­sex­tremer eine Rauch­granate auf das Podi­um. Im Vor­feld der Demon­stra­tion machte sich neuer­lich die “Ini­tia­tive von öster­re­ichis­chen DemokratIn­nen gegen Link­sex­trem­is­mus“ bemerk­bar. Weit­er…