„Stoppt die Rechten“ bietet das größte kostenlos zugängliche Online-Archiv Österreichs zum Thema „Rechtsextremismus“.

Sollten Sie einen Vorfall melden oder uns Informationen schicken wollen, können Sie das über unser sicheres Kontaktformular (hier) oder via Mail ([email protected]) tun.

BRD: Vor 30 Jahren Terroranschlag am Oktoberfest

Hoff­manns Öster­re­ich-Con­nec­tion: Schimanek

Am 26. Sep­tem­ber jährt sich der blutig­ste Ter­ro­ran­schlag, den die BRD in der Nachkriegs­geschichte erlebt hat­te. Das Resul­tat ein­er Bombe waren 13 Tote und mehr als 200 Ver­let­zte beim Münch­n­er Okto­ber­fest am 26.9.1980. (Quelle APA, 7.9.2010) Weit­er…

Blood & Honour-Bube als FPÖ-Ordner?

Er tauchte ja schon gele­gentlich bei FPÖ-Ver­anstal­tun­gen oder Aufmärschen auf, an denen auch FPÖ- oder RFJ-Mit­glieder beteiligt waren. Zumeist in ein­schlägiger Adjustierung. Dies­mal hat sich Gre­gor T. aber ein­deutig verbessert. Wie das „pro­fil“ in sein­er jüng­sten Aus­gabe Nr. 36 (6.9.2010) unter dem Titel „Keller­nazis in Stam­mers­dorf“ berichtete, fungierte der Mit­be­grün­der von „Blood & Hon­our“ in Öster­re­ich bei ein­er FPÖ- Ver­anstal­tung in der Bac­chus-Schenke in Stam­mers­dorf als Ord­ner – mit FPÖ-T-Shirt! Weit­er…

Datenklau von Alpen-Donau?

Daten­klau von Alpen-Donau?

Der Schweiz­er Alexan­der Segert, der für die FPÖ Steier­mark das het­zerische Moschee-Baba-Spiel entwick­elt hat, spricht von „wider­rechtlichem Daten­klau“, weil die Neon­azis von Alpen-Donau das Spiel auf ihrer Seite seit Son­ntag anbi­eten. Seine Fir­ma, so Segert, habe bere­its rechtliche Schritte gegen den Provider von Alpen-Donau in den USA ein­geleit­et. Ein Kom­men­tar zur FPÖ und alpen-donau.info von Karl Öllinger. Weit­er…

Neonazis greifen „gerne“ der FPÖ unter die Arme

Auf der Seite von „Moschee Baba“ schreibt die FPÖ: „Liebe Besuch­er, auf­grund der poli­tis­chen Ein­flussnahme unser­er Geg­n­er wurde dieses Spiel durch die Jus­tiz ver­boten.” So musste die FPÖ auf­grund des mas­siv­en Drucks in der Öffentlichkeit und damit ein­er von der Jus­tiz erwirk­ten einst­weiliger Ver­fü­gung nach dem Medi­enge­setz, das Spiel offline nehmen. Weit­er…

Küssel, der „Nationale Antikriegstag” und das Verbot wegen Sprengsätzen

Heute wurde bekan­nt, dass die Polizei den Auf­marsch von Neon­azis ver­boten hat. Die Polizei geht von einem „nicht kalkulier­baren Risiko (…) bis hin zur Lebens­ge­fahr” aus. Begrün­det wird das mit ein­er Fes­t­nahme eines Neon­azis aus Achen, der in der „Kam­er­ad­schaft Aach­en­er Land” aktiv ist und mehrere Sprengsätze gebaut haben soll. Weit­er…

Linz: Wimmers Truppe marschiert

Seit 1.9.2010 patroul­liert der „Ord­nungs­di­enst der Stadt Linz GmbH“ also auf den Linz­er Straßen, Plätzen und Parkan­la­gen. Damit haben SPÖ, ÖVP und FPÖ dem Liebling­spro­jekt des neuen Linz­er FPÖ-Stad­trates Detlev Wim­mer Rech­nung getra­gen und ihm dafür auch einen ordentlichen Geld­be­trag zugeschanzt. Weit­er…

FPÖ: Der Kreuzzug geht weiter

Wer glaubt, die FPÖ mit gutem Zure­den bee­in­flussen zu kön­nen, der irrt. Die FPÖ ver­fol­gt ein Konzept. Die Unsicher­heit­en und Äng­ste rund um den Islam sollen bis auf die let­zte Wäh­ler­stimme aus­ge­beutet wer­den. Wer dann noch wankt, bekommt ein Por­tion nicht über­fremdetes „Wiener Blut“ verabre­icht. Weit­er…

FPÖ Steiermark provoziert weiter: Hetzerisches Moschee-Spiel

Gnaden­los sucht die FPÖ Steier­mark ihr Heil in ein­er noch schär­fer­en Eskala­tion. Mit dem Online-Spiel moschee-baba.at set­zt sie auf offene Het­ze gegen Mus­lime. Die etwas ein­fälti­gen Forderun­gen des Vor­sitzen­den der islamis­chen Glaubens­ge­mein­schaft nach ein­er Moschee in jedem Bun­des­land wer­den zum Vor­wand genom­men, um in ein­er abso­lut wider­lichen und het­zerischen Weise Äng­ste vor ein­er Beherrschung Öster­re­ichs durch den Islam zu mobil­isieren. Weit­er…

Neues von der AFP

Die Kam­er­aden von der Aktion­s­ge­mein­schaft für demokratis­che Poli­tik (AFP) sind etwas verärg­ert. Wed­er die par­la­men­tarische Anfrage der Grü­nen zu „Alpen-Donau“ noch unsere Analyse der AFP gefall­en ihnen und schon gar nicht die aufgezeigten Kon­tak­te zwis­chen AFP und „Alpen-Donau“. Weit­er…

Faller ausgebootet bei Altermedia Österreich

Die Mel­dung war kurz und schmer­z­los: „Auf­grund von Beschw­er­den unser­er öster­re­ichis­chen Leser­schaft über eine allzu ein­seit­ige Nutzung Alter­me­dia Öster­re­ichs durch eine einzige poli­tis­che Grup­pierung, ist Alter­me­dia Öster­re­ich ab sofort unter neuer Leitung und bemüht, kün­ftig die Infor­ma­tion über­parteilich und viel­seit­iger zu gestal­ten, als es in der Ver­gan­gen­heit der Fall war.” Weit­er…

Wien: Nazi-Sprüche bei der „Austria“

Der FK Aus­tria Wien hat auf die neon­azis­tis­chen und ras­sis­tis­chen Parolen rund um das Europa-League-Qual­i­fika­tion­sspiel gegen Aris Saloni­ki am vorigen Don­ner­stag reagiert und drei Hausver­bote aus­ge­sprochen. Der Wirtschafts-Vor­stand der Aus­tria, Markus Kraetschmer, bestätigte die Vor­fälle und die Maß­nah­men und sprach davon, dass man dabei sei, weit­ere vier Täter auszu­forschen. Weit­er…