• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: silesia

FPÖ zu Gast bei rechtsextremen Lesertreffen

Hans-Jörg Jenewein ist bestens ver­net­zt im recht­sex­tremen Spek­trum. Der Wiener Lan­desparteisekretär und Bun­desrat ist Burschen­schafter der Sile­sia und Mit­glied des Vere­ins zur Pflege des Grabes von Wal­ter Nowot­ny. Natür­lich war er auch schon bei der neon­azis­tis­chen AfP als Ref­er­ent. Jet­zt war er für ein Lesertr­e­f­fen des recht­sex­tremen Munier-Ver­lags angekündigt. Weit­er…

Verfassungsschutzbericht (Teil 2): Was erzählt der Bericht nicht?

Der Ver­fas­sungss­chutzbericht 2011 für das Jahr 2010 darf offen­sichtlich bes­timmte Bere­iche des organ­isierten Recht­sex­trem­is­mus nicht darstellen: die FPÖ und mit ihr ver­bun­dene oder vorge­lagerte Organ­i­sa­tio­nen (z.B. die Frei­heitlichen Akademik­erver­bände) und Pub­lika­tio­nen („Aula“). Auch die deutschna­tionalen Burschen­schaften bleiben aus­ges­part. Aber da war doch was? Weit­er…

Burschenschaftliche Gemeinschaft: Die Rechtsaußen bei den Deutschen Burschenschaften

Die Sit­u­a­tion ist ver­wirrend: Es gibt jede Menge stu­den­tis­ch­er Verbindun­gen. Hier inter­essieren uns nur jene, die dem deutschna­tionalen oder „völkischem“ Lager zuzurech­nen sind. Auch die sind nicht so ein­fach zu iden­ti­fizieren. Es gibt akademis­che und nicht akademis­che (pen­nale) Verbindun­gen, Burschen­schaften, Lands­man­nschaften, Sänger­schaften, Gilden­schaften, Turn­er­schaften, Fliegerschaften usw. Weit­er…

Strache und die Alpen-Nazis: Es wird immer enger!

In den let­zten Wochen und Tagen ist vieles nicht ein­fach­er gewor­den für Heinz-Chris­t­ian Stra­che und seine FPÖ. Erst der Aufruf der Alpen-Nazis zu Stra­ches Totenrede, dann die mys­ter­iöse „Geheimkon­ferenz“, von der zwar Stra­che schon elf Tage vorher gewusst haben will, von der aber die anderen poten­tiellen Teil­nehmer nichts wis­sen wollen und schließlich die Ver­haf­tung von Neon­azis, von denen Stra­che nichts wis­sen will, aber jeden­falls weiß, dass sie „Agents Provo­ca­teurs“ sind, bei denen man die Frage stellen müsse, in welch­er Beziehung sie zu den Grü­nen stün­den. Weit­er…

Andi Gewehre: Ein echtes Nazi-Früchterl

Matthias Hey­der, der NPD-Parteivor­sitzende aus Sach­sen-Anhalt, der vielle­icht als „Junker Jörg“ explo­sive Mis­chun­gen beschrieben hat, ist unter seinen Fre­un­den auf Face­book. Der eigene Nick­name ist aber auch schon Pro­gramm: „Andi Gewehre“. Weit­er…

In eigener Sache

Eine in mehreren Bericht­en von „Stoppt die Recht­en“ erwäh­nte Per­son hat uns über ihren Anwalt ersucht, alle Hin­weise, die die per­sön­liche Iden­ti­fika­tion dieser Per­son ermöglichen, aus unseren Bericht­en zu tilgen. Weit­er…

München: Deutsche Frauen bei den Burschis

Die Burschen­schaft Danu­bia in München ist inner­halb der recht­en Deutschen Burschen­schaften wie die Olympia, die Teu­to­nia, die Brix­ia usw. in der noch rechteren Burschen­schaftlichen Gemein­schaft (BG) organ­isiert. Weit­er…

Das „F” in der Anfrage

Die Anfrage zu Alpen-Donau, die hier auf stoppt­dierecht­en zu find­en ist, unter­schei­det sich in einem nicht unwesentlichen Punkt von der Anfrage, wie sie seit kurzem auf der Par­la­ments-Home­page zu find­en ist. Mit 28.10.2010 wurde der Name Ben­jamin                      in F. umge­wan­delt. Den „Stan­dard“ (und andere) hat inter­essiert, warum. Weit­er…