• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: reinthaler

Strache im russischen Netzwerk

Ist das rus­sis­che soziale Net­zw­erk vk.com das neue Face­book für Neon­azis und andere Recht­sex­treme? Markus R., der ger­ade in Krems wegen NS-Wieder­betä­ti­gung verurteilt wor­den ist, war schon vor Jahren dort vertreten. Stra­che hat sich erst vor weni­gen Wochen dort niederge­lassen. Seit Face­book etwas mehr Aktiv­ität gegen Has­s­post­ings entwick­elt, rufen Recht­sex­treme und Neon­azis zur Flucht nach Rus­s­land auf. Weit­er…

Schottwien (NÖ): Ein Neonazi als Attentäter

Der mut­maßliche Atten­täter vom Sem­mer­ing, der afghanis­che Flüchtlinge und deren Betreuer in der Vor­woche am Bahn­hof Bre­it­en­stein (NÖ) mit Pfef­fer­spray attack­iert hat, kon­nte iden­ti­fiziert wer­den. Es han­delt sich bei ihm um einen erst im Jän­ner wegen Wieder­betä­ti­gung verurteil­ten Neon­azi. Bei Leon M., der als „Leon Recon­quista“ auf Face­book unter­wegs war, han­delt es sich um einen alten Bekan­nten von uns. Weit­er…

FPÖ-Wien: Merkwürdige KandidatInnen

Wal­ter Kal­ab kan­di­diert nicht mehr für die FPÖ in der Donaus­tadt. Erst vor weni­gen Tagen hat Heimat ohne Hass aufgedeckt, dass Kal­ab ein blauer Has­spredi­ger ist, der Flüchtlinge als „Kameltreiber“, „Pack“ und „schleimige Hunde beschimpft. In der FPÖ Wien gibt’s dafür keine Kri­tik, keinen Auss­chluss. Das zeigt auch die Auswahl an Kan­di­datIn­nen, die wir hier präsen­tieren: einige mit besten Kon­tak­ten zu NPD-Funk­tionären, Neon­azis und/oder recht­sex­tremen Iden­titären, andere ein­fach „nur“ mit recht­sex­tremen oder wider­lichen Sprüchen. Weit­er…

Rechte Hetze gegen Aylan und seinen Vater

Die Bilder des toten, an den Strand gespül­ten Aylan Kur­di (3) haben weltweit Entset­zen, Betrof­fen­heit und auch Beschä­mung aus­gelöst. Für Het­zer eine Her­aus­forderung. Der schmächtige leblose Junge eignet sich so gar nicht als Aggres­sion­sob­jekt. Da auch sein Brud­er Galip (5) und die Mut­ter bei dem Fluchtver­such ertrunk­en sind, muss der Vater her­hal­ten, um das gemein­same Ziel der Fam­i­lie Kur­di, Asyl und Flucht, in den Dreck zu ziehen. Weit­er…

15 Monate für Hoch auf Hitlers Geburtstag

So blöd kann’s laufen, wenn man blöd ist! Wir haben schon des öfteren darauf hingewiesen, dass es nicht unprob­lema­tisch ist, zu Hitlers Geburt­stag diesen hochleben zu lassen oder son­st irgend­wie zu feiern. Einige beson­ders Beläm­merte behelfen sich, indem sie an diesem Tag die Sonne bejubeln, auch wenn es reg­net, andere essen demon­stra­tiv Eier­nock­erl mit grünem Salat, andere vergessen jegliche Zurück­hal­tung – die ste­hen dann ziem­lich sich­er vor Gericht. Weit­er…

Schlammschlacht in der Salzburger FPÖ

Die Salzburg­er FPÖ ste­ht möglicher­weise vor ihrer Spal­tung. Vier Man­datare bzw. Funk­tionäre wur­den am Don­ner­stag in ein­er eilig ein­berufe­nen Sitzung des Lan­desvor­standes aus­geschlossen, der Lan­des­geschäfts­führer gekündigt. Schon in der Vor­woche gab es Kündi­gun­gen in der Partei. Die Bun­despartei will die Auss­chlüsse einst­weilen nicht anerken­nen und Stra­che soll als Medi­a­tor tätig wer­den. Ein kleines Sit­ten­bild. Weit­er…

Steinhaus/Wels (OÖ): Schlimmer Verdacht gegen FPÖ-Politiker

Stein­haus bei Wels ist eine jen­er weni­gen Gemein­den in Oberöster­re­ich, wo die FPÖ die Nase vorne hat. Mit Abstand. 47 Prozent bei der Gemein­der­atswahl 2009, neun von 19 Man­dat­en und der Bürg­er­meis­ter ist auch ein Blauer. Der ist bere­its vorbe­straft – wegen Amtsmiss­brauch. Jet­zt kön­nte auch der blaue Vize­bürg­er­meis­ter vor Gericht lan­den: Wegen des Ver­dachts auf Kindesmiss­brauch sitzt er seit Sam­stag in U‑Haft. Weit­er…

Wolfgang Haberler (III) – Mieterfreund oder Ausländerfeind?

Das poli­tis­che Reper­toire von Wolf­gang Haber­ler beste­ht über die Jahre im Wesentlichen aus seinen Ver­suchen, „Aus­län­der“ anzu­patzen, sie für irgendwelche Ver­schlechterun­gen ver­ant­wortlich zu machen bzw. ihnen Rechte abzus­prechen. Diese poli­tis­che Agen­da wird in ver­schiede­nen Bere­ichen vari­iert und abgear­beit­et. Seine Vorstel­lun­gen und Forderun­gen sind fast immer het­zerisch oder ras­sis­tisch, zumin­d­est pein­lich und abgeschmackt. Weit­er…

Pegida OÖ: Viel Braun, etwas Blau

Die oberöster­re­ichis­chen Pegidis­ten müssen sich erholen: Nur ein paar Dutzend Likes auf Face­book für das Post­ing des Organ­i­sa­tion­steams, das sich für einen „nahezu per­fek­ten 1. Spazier­gang” bedank­te. Wie bitte? Von einem Spazier­gang war Pegi­da OÖ unge­fähr so weit ent­fer­nt wie von der Ein­hal­tung der Hau­sor­d­nung und der erwarteten Teil­nehmerzahl. Nur die Neon­azis unter den Demon­stri­eren­den kon­nten sich so richtig freuen: Endlich wieder ein Fam­i­lien­tr­e­f­fen! Weit­er…