Suchergebnis zu: ackermeier

Der Antisemitismus als Mittel zum Zweck

In Toulouse wurden jüdische Kinder ermordet – vorgeblich als Vergeltung für getötete palästinensische Kinder. Im Mittelalter wurden Juden verfolgt und ermordet, weil sie angeblich christliche Kinder geschändet und getötet hätten. Der Nationalsozialismus versuchte, Jüdinnen und Juden systematisch und industriell zu vernichten. Antisemitismus ist auch heute noch gut verankert in der Gesellschaft- das zeigen viele Umfragen…. Weiter »

Frischer Wind durch alte Kader?

Die ideologischen Brutstätten des Rechtsextremismus in Österreich sind vom Aussterben bedroht. AfP, Deutsches Kulturwerk Europäischen Geistes und Kulturwerk Österreich Landesgruppe Kärnten waren die Drehscheiben der österreichischen rechtsextremen und neonazistischen Szene in den letzten Jahrzehnten. Ein zarter Generationswechsel kündigt sich an.

Mädelschaft Sigrid: „Edel, hilfreich, gut und deutsch“?

Sie schlitzen sich nicht mit Säbeln die Gesichter auf, sondern sie singen lieber, aber im Geiste sind sie aus dem gleichen Eichenholz geschnitzt wie ihre männlichen Pendants: die Mitglieder der Mädelschaften. Seit kurzem gibt es eine neue!

Andi Gewehre: Ein echtes Nazi-Früchterl

Matthias Heyder, der NPD-Parteivorsitzende aus Sachsen-Anhalt, der vielleicht als „Junker Jörg“ explosive Mischungen beschrieben hat, ist unter seinen Freunden auf Facebook. Der eigene Nickname ist aber auch schon Programm: „Andi Gewehre“.

Dresden: Nazi-Aufmarsch mit Ösi-Beteiligung

Am Samstag, 19.2., wollen die europäischen Neonazis unter deutscher Leitung noch einmal ihre Runden durch die Straßen von Dresden drehen, nachdem sich ein Teil von ihnen schon am 13.2. in Dresden versammelt hat. Die zwei unterschiedlichen Termine und die lange Anreise sind für die Mobilisierung der Österreich-Nazis nicht so günstig, wie schon verschiedentlich gemeckert wurde…. Weiter »

Burschis im Stellungskampf

Der Vorgang war ja bemerkenswert: der parlamentarische Mitarbeiter der Abgeordneten Harald Stefan (FPÖ, Burschenschaft Olympia) und Johannes Hübner (FPÖ, Jobbik-Gratulant), Jan Ackermeier (Burschenschaft Teutonia) organisiert eine rechtsextreme Wanderungs- und Schulungswoche am Packer Stausee in der Steiermark und wird deswegen vom FPÖ-Klub entlassen.

Offenhausen (OÖ): Brauner Mief (II)

Wie wir schon gestern berichtet haben, hat sich In Offenhausen am Wochenende (15.-17.10.) der braune Mief zur 45. Politischen Akademie der AFP versammelt. Einige der Referenten wie Konrad Windisch, Richard Melisch und Johann Janiczek waren altbekannt und abgelutscht von den zahlreichen Referaten, die sie schon auf früheren“Akademien“ gehalten haben. Andere – wie etwa der Jobbik-Mann… Weiter »

Steiermark: Rechtsextremes Treffen auf der Pack

⇒ Redaktionelle Richtigstellung Wie der „Standard“ in seiner online-Ausgabe berichtet, findet diese Woche ein Treffen von Rechtsextremen aus Österreich und Deutschland auf der Pack statt. Organisiert wird dieses Treffen von Jan Ackermeier, parlamentarischer Mitarbeiter von Harald Stefan (FPÖ, Burschenschaft Olympia). Ackermeier ist nicht nur Mitarbeiter von Stefan, sondern auch des „Eckart“, in dem er sich… Weiter »