Mandatsverkauf mit Alkoholeinfluss

Kei­ne Fra­ge – das poli­ti­sche Leben des Sozi­al­spre­chers der FPÖ, Kla­gen­fur­ter Vize­bür­ger­meis­ters und Abge­ord­ne­ten zum Kärnt­ner Land­tag und spä­ter zum Natio­nal­rat, Rein­hart Gaugg, war ein beweg­tes. Oder auch pat­scher­tes. Auf Gauggs Schul­tern wur­de 1986 Jörg Hai­der als neu­er FPÖ-Chef gefei­ert. Etwas spä­ter rief er sich als inno­va­ti­ver Inter­pre­ta­tor des Wor­tes NAZI in die öffent­li­che Erinnerung.

30. Mai 2010
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation
Schlagwörter: BZÖ | FPÖ | Kärnten/Koroška |

Ehrenerklärungen

Von Kel­ler­na­zis, Bur­schen­schaf­ten, Idio­ten, Spit­zeln, Duel­len und einer ver­krach­ten Sonn­wend­fei­er Der Anlass ist schnell erzählt: Am 21. Juni 2007 fand am Wie­ner Kobenzl eine jener Sonn­wend­fei­ern statt, die vom Wie­ner Kor­po­ra­ti­ons­ring (WKR) und den Öster­rei­chi­schen Lands­mann­schaf­ten (ÖLM) ver­an­stal­tet wer­den und bei denen auch ger­ne Bar­ba­ra Rosen­kranz, ihr Horst Jakob und Neo­na­zis wie Gott­fried Küs­sel anwe­send waren.

„Die kriminelle Freiheitliche Partei Österreichs”

Rede David Ellen­sohn im Gemein­de­rat, 56. Sit­zung vom 27.01.2010 zu „Die kri­mi­nel­le Frei­heit­li­che Par­tei Österreichs”

Walter Marinovic – ein aufrechter „Ostmärker“

Kurz­bio­gra­fie Wal­ter Mari­no­vic: Füh­ren­der Akti­vist des Öster­rei­chi­schen Kul­tur­wer­kes, dort fast jedes Jahr Refe­rent, 1995–1997 als Refe­rent beim Ver­ein Dich­ter­stein Offen­hau­sen ange­kün­digt, 1995 und 1999 als Refe­rent bei der Poli­ti­schen Aka­de­mie der AFP ange­kün­digt, Autor in den rechts­extre­men Zeit­schrif­ten Aula, fak­ten und Eck­art­bo­te, Ver­fas­ser der Eck­art­schrif­ten Nr. 131 und 143, Refe­rat beim Bil­dungs­werk Deut­sche Volks­ge­mein­schaft, einer […]

29. Mai 2010
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation

Ein Ku Klux Klan-Führer und Holocaust- Leugner lebt in Österreich!

Der US-Bür­­ger David Ernest Duke, ein ehe­ma­li­ger Ku Klux-Klan-Füh­­rer und anti­se­mi­ti­scher bzw. neo­na­zis­ti­scher Agi­ta­tor, pro­mi­nen­ter Teil­neh­mer an der Holo­­caust-Leu­g­­ner Kon­fe­renz in Tehe­ran, wur­de am 24.4.09 in Prag ver­haf­tet und nach der Auf­la­ge, das Land sofort zu ver­las­sen, wie­der frei­ge­las­sen. Duke war auf Ein­la­dung der Neo­na­­zi-Grup­­pe „Narod­ni Odpor“ (Natio­na­ler Wider­stand), deren Gesel­len ihn auch bewach­ten, in Prag. […]

Die Olympia und ihre Hausnazis

Die Bur­schen­schaft Olym­pia hat über die letz­ten Jah­re hin­weg immer wie­der und fast aus­schließ­lich Rechts­extre­mis­ten, vor allem NPD-Akti­­vis­­ten auf ihre Bude ein­ge­la­den: zum Sin­gen und Refe­rie­ren. In der Stel­lung­nah­me der Anwäl­te Dr. Hübner/Dr. Stei­ner vom 15.10.2008, gerich­tet an die Klub­ob­leu­te der Par­la­ments­klubs, wird dage­gen behauptet:

Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation

St. Pölten (Niederösterreich): Nazi-Schmierein auf Gebetshaus der Aleviten

„Ause mit de Tschu­schen” und „Heil HC” wur­den von unbe­kann­ten Tätern auf ein Gebets­haus der Ale­vi­ten geschmiert.Das Lan­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz ermit­telt. (Quel­le: NÖN, Sei­te 7, 26. Mai 2010)

26. Mai 2010
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation

FPÖ-Abgeordneter Werner Neubauer — „weil ich Deutscher bin”

Der öster­rei­chi­sche Natio­nal­rats­ab­ge­ord­ne­ter Wer­ner Neu­bau­er bei der von Pro NRW ver­an­stal­te­ten Anti-Mina­­rett-Kon­­­fe­­renz am 27. März 2010 in Köln: „Lie­be deut­sche Lands­leu­te! Ich darf das sagen, weil ich Deut­scher bin.”

Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation

FPÖ Aus- und Rücktritte

Die FPÖ und ihre Able­ger (BZÖ, FPK usw.) zeich­nen sich tra­di­tio­nell durch zahl­rei­che Aus- und Über­trit­te aus. Der wohl bekann­tes­te und fol­gen­reichs­te war der Aus­tritt der FPÖ-Spi­t­­ze unter Jörg Hai­der und Ursu­la Haub­ner am 4.4. 2005 und die Grün­dung des BZÖ. „Läs­sig, flott und jung“ soll­te nach Hai­der das BZÖ wer­den. Als einer der Gründe […]