• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: faistenau

Faistenau (Sbg): Nazi-Parolen auf Volksschule

Die Salzburg­er Polizei hat zwei Jugendliche (17 und 18) aus­ge­forscht, die am Fre­itag NS-Parolen wie „Juden raus“, ein Hak­enkreuz und SS-Runen auf die Volkss­chule in Fais­te­nau gesprüht hat­ten. Der 18-Jährige war in der polizeilichen Vernehmung geständig, der 17-Jährige kon­nte noch nicht befragt wer­den, berichtet die APA (21.4.13).

Herbert, Harald & der Hitlergruß bei der FPÖ

Es ist ja unge­mein beruhi­gend, wenn der Gen­er­alsekretär der FPÖ Ent­war­nung gibt – und nicht der Ver­fas­sungss­chutz oder die Staat­san­waltschaft, die zu dem ver­muteten Hit­ler­gruß beim Neu­jahrstr­e­f­fen der FPÖ ermit­teln. Har­ald Vil­im­sky weiß also ganz ein­deutig, dass es sich bei dem Vor­fall nicht um den Hit­ler­gruß, son­dern um eine Begrüßung für den Innen­min­is­ter gehan­delt habe. Und außer­dem: Bish­er habe sich noch jed­er Vor­wurf an die FPÖ „stets in Schall und Rauch aufgelöst“. Ach Har­ald! Weit­er…

Schlammschlacht in der Salzburger FPÖ

Die Salzburg­er FPÖ ste­ht möglicher­weise vor ihrer Spal­tung. Vier Man­datare bzw. Funk­tionäre wur­den am Don­ner­stag in ein­er eilig ein­berufe­nen Sitzung des Lan­desvor­standes aus­geschlossen, der Lan­des­geschäfts­führer gekündigt. Schon in der Vor­woche gab es Kündi­gun­gen in der Partei. Die Bun­despartei will die Auss­chlüsse einst­weilen nicht anerken­nen und Stra­che soll als Medi­a­tor tätig wer­den. Ein kleines Sit­ten­bild. Weit­er…

Straches starke Fehlsichtigkeit bei Hitler-Grüßern

In der Zeitschrift „pro­fil“ vom 16.2.2015 lieferte FPÖ-Parte­ichef Stra­che ein­mal mehr deut­liche Hin­weise darauf, dass bei ihm etwas nicht stim­men kann – behauptete er doch glatt, dass er in den let­zten Jahren keine recht­en Glatzköpfe bei seinen Ver­anstal­tun­gen gese­hen habe, Während FPOÖ-Parte­ichef Haim­buch­n­er keine Glatzen mehr sehen will, kann Stra­che grund­sät­zlich keine erken­nen! Eine schwere Form von poli­tis­ch­er Fehlsichtigkeit offen­sichtlich – auch der “Braune Star“ genan­nt. Weit­er…

Salzburg (III): Haftstrafe für Jungnazi

Zu Hitlers Geburt­stag 2013 wollte er eigentlich eine Par­ty feiern, Box­en auf­stellen und ganz laut Musik abspie­len. Daraus wurde nichts mehr, nach­dem die NS-Spray-Aktion am Vor­abend aufge­flo­gen war. Nach län­geren Beratun­gen der Geschwore­nen wurde der 18-jährige­Haup­tangeklagte am Don­ner­stagabend wegen NS-Wieder­betä­ti­gung verurteilt. Weit­er…

Salzburg (II): Einschlägige Flachgauer Jugendkultur vor Gericht

Der Prozess gegen die bei­den Angeklagten (18 und 20) wird heute, Don­ner­stag, 20.8., mit dem Urteilsspruch abgeschlossen. Die „Salzburg­er Nachricht­en“ haben zum ersten Ver­hand­lungstag am Dien­stag rel­a­tiv aus­führlich zu dem Prozess wegen NS-Wieder­betä­ti­gung gegen die „wahren Nation­al­sozial­is­ten“ berichtet. Unter diesem Titel hat der Jün­gere ein Chat-Forum betrieben, der Ältere hat Nazi-Parolen geschmiert. Weit­er…