• Einfache Suche:

  • Sortierung

  • Erweiterte Suche:

  • Schlagwörter:

  • Zeitraum:

Suchergebnis zu: durchgerutscht

Doch nicht durchgerutscht: Anklage gegen FPÖ-Pressesprecher

Wie der „Falter“ (Nr. 4 vom 22.1.13) berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Wien nun doch Anklage gegen den früheren Pressesprecher des Wiener FPÖ-Klubobmanns Johann Gudenus, Stefan Gotschacher, wegen des Verdachts der NS- Wiederbetätigung erhoben. Die Verhandlung wird voraussichtlich im März am Wiener Landesgericht stattfinden. Weiter…

Durchgerutscht: Stefan Gotschacher

Er dürfte – wieder einmal – mit Löschungsarbeiten beschäftigt sein. Auf Stefan Gotschachers Facebook-Konto gibt es jedenfalls aktuell keine neuen Postings. Dabei ist Gotschacher ein fleißiger Poster. Heute aber hat die Wiener FPÖ das Beschäftigungsverhältnis mit ihrem Pressesprecher Gotschacher „mit sofortiger Wirkung“ aufgelöst. Der Grund: es sind ihm einige Zitate durchgerutscht. Weiter…

Durchgerutschte Freundschaften

Wer von den Facebook-UserInnen kennt das nicht? Man surft ein bisschen ziel- und planlos herum und landet auf Seiten, die man gar nicht kennenlernen wollte. Ist ja nichts passiert! Zum „Befreunden“ braucht es schließlich zwei Schritte: die Anfrage und die Bestätigung der „Freundschaft“. Warum aber Freiheitlichen so häufig hässliche Freundschaften passieren? Ein Fallbeispiel. Weiter…

Ittners österreichische Freunde (II): Neonazi durchgerutscht!

Gerhard Ittner hat ein klares ideologisches Profil: ein Nationalsozialist, Antisemit und Hitlerist der alten Schule, der kein Geheimnis aus seiner Gesinnung macht. Niemand kommt wohl auf die Idee, sich mit Ittner auf Facebook zu befreunden, ohne sich mit seiner Gesinnung angefreundet zu haben. Und wenn es dem Pressesprecher der Wiener FPÖ passiert? Dann ist der Neonazi einfach „durchgerutscht“. Weiter…

Palm, Podgorschek und braune Buben

Anlässlich der Befragung von FPÖ-Landesrat Elmar Podgorschek im Untersuchungsausschuss zum Verfassungsschutz (BVT) wollen wir darauf hinweisen, dass Stopptdierechten die AfD-Rede von Podgorschek entdeckt und an die ihr gebührende Öffentlichkeit gebracht hat. Ähnliches gilt auch für den Auftritt von Podgorschek bei der Palm-Kundgebung der Burschenschafter in Braunau im Jahr 2006, an die er sich leider nicht mehr so gut erinnert. Da können wir nachhelfen! Weiter…

Bruckneudorf (Bgld): Der nächste Einzelfall!

Die FPÖ hat angekündigt, ihre KandidatInnen für politische Funktionen künftig genauer unter die Lupe nehmen zu wollen https://www.stopptdierechten.at/2017/08/26/burgenland-ii-verzicht-bei-der-fpoe/ . Sie müssen dann vor der Bewerbung eine Erklärung unterzeichnen, dass gegen sie keine Verurteilung wegen einer Vorsatztat vorliegt. Da wäre unser neuester Einzelfall, der Walter Wolfgang aus Bruckneudorf /Kaisersteinbruch glatt durchgerutscht. Ist er auch diesmal – trotz seiner deutlichen Sympathie für Rechtsextremes. Weiter…

FPÖ Graz: Bewährungsteam mit identitärem Profil

Für die APA war es zunächst nur eine Routinemeldung. Die FPÖ Graz hat am Mittwoch, 14.12.2016, ihre KandidatInnenliste für die Gemeinderatswahl am 5. Februar präsentiert. Mario Eustacchio, der Listen-Erste wird mit dem Allerweltsspruch zitiert, er setze auf ein „bewährtes Team“. Das könnte ein Druck- oder Hörfehler gewesen sein, denn tatsächlich handelt es sich eher um ein „bewehrtes Team“ oder um ein „Bewährungsteam“ – mit deutlich identitärem Profil. Weiter…

Die braunen Freunde der Blauen: Hans Jörg Jenewein (II)

Dem FPÖ-Politiker Hans Jörg Jenewein gefällt der Vorschlag, alle Muslime bzw. Türken mit Kollektivschuld zu belegen und zu boykottieren. Dazu vom ORF befragt, streitet er ab, das Boykott-Posting mit einem „Like“ belegt zu haben. Auf seinem persönlichen Facebook-Konto war er schon mit einigen Neonazis befreundet. Aktuell mit Ludwig Reinthaler, einem Faktotum der heimischen Neonazi-Szene. Aber auch andere merkwürdige Freunde sind auf seiner Kontatkliste. Weiter…