Die Fußstapfen des Rechtsverbinders

Der Name Reb­handl hat in Salz­burg den rech­ten Klang. Fritz Reb­handl, das war der 2006 ver­stor­be­ne und auch wegen Wie­der­be­tä­ti­gung ver­ur­teil­te Neo­na­zi. Rein­hard Reb­handl, das ist der Kan­di­dat der FPÖ für die Land­tags­wahl 2018, deren stell­ver­tre­ten­der Bezirks­par­tei­ob­mann im Ten­nen­gau und Bur­schen­schaf­ter der Gothia Salz­burg. Wodurch die bei­den mit­ein­an­der ver­bun­den sind und war­um wir Rein­hard als Rechts­ver­bin­der bezeich­nen, das wol­len wir im Fol­gen­den erklären.

17. Feb 2018
Keine Beiträge mehr verpassen: Email-Benachrichtigung aktivieren
abgelegt unter: Dokumentation