Podiumsdiskussion: Antisemitische Mütter — Anti-zionistische Töchter?

Podi­ums­diskus­sion: Anti­semi­tis­che Müt­ter — Anti-zion­is­tis­che Töchter?
Anti­semitismus und Frauen­be­we­gun­gen / mit Ljil­jana Radon­ic & Andrea Trumann

Unter diesem Titel hat schon 1994 Char­lotte Kohn-Ley den Zusam­men­hang zwis­chen Geschlechter­ver­hält­nis und Anti­semitismus seit dem Zweit­en Weltkrieg bis heute ver­han­delt. Wie lässt sich nun über 20 Jahre nach dieser Inter­ven­tion der Umgang der Frauen­be­we­gung mit der Rolle von Frauen im Nation­al­sozial­is­mus, die Täterin-Opfer-Umkehr des weib­lichen Opfermythos und der als Anti- oder Post-Zion­is­mus verklei­dete „ehrbare Anti­semitismus” von Frauen fassen? Welche dieser Erken­nt­nisse lassen sich auf nicht-post-nazis­tis­che Autorin­nen und Bewe­gun­gen wie Judith But­ler oder die „Frauen in Schwarz” übertragen?

Wann: Don­ner­stag, 25. Mai 19:00 — 22:00
Wo: Cafe Stein, Währinger­str. 6–8, 1090 Wien

Link zur Veranstaltung