Historiker präsentieren die kritische Edition von „Mein Kampf“

Lesezeit: 1 Minute

Ein­la­dung zum „Poli­ti­schen Aschermittwoch“:
His­to­ri­ker prä­sen­tie­ren die kri­ti­sche Edi­ti­on von „Mein Kampf“

Am Mitt­woch, 10. Febru­ar, um 20.00 Uhr im Bil­dungs­haus Schloss Puch­berg in Wels

Das OÖ. Anti­fa-Netz­werk, das Maut­hau­sen Komi­tee Öster­reich (MKÖ), die Wel­ser Initia­ti­ve gegen Faschis­mus und das Bil­dungs­haus Schloss Puch­berg laden gemein­sam zum „Poli­ti­schen Ascher­mitt­woch“ ein: Am 10. Febru­ar um 20.00 Uhr wird die kri­ti­sche Edi­ti­on von „Mein Kampf“ von zwei der Autoren, näm­lich dem Pro­jekt­lei­ter Chris­ti­an Hart­mann und sei­nem His­to­ri­ker­kol­le­gen Tho­mas Vor­der­may­er, im Bil­dungs­haus Schloss Puch­berg in Wels prä­sen­tiert. Anschlie­ßend besteht die Mög­lich­keit zu Fra­gen. Mode­riert wird der Abend von der Psy­cho­lo­gin und Lin­zer Gemein­de­rä­tin Marie-Edwi­ge Har­tig. Der Ein­tritt (Kurs­bei­trag) beträgt zehn Euro (inkl. Hering­auf­strich). Für Schü­le­rIn­nen, Stu­die­ren­de und Bedürf­ti­ge ist der Ein­tritt frei. Wegen des gro­ßen Inter­es­ses wird um Anmel­dung unter 07242/47537 oder p[email protected] gebeten.