Vorarlberg: alte antisemitische Suppe

Dieter Egger, Spitzenkan­di­dat der FPÖ in Vorarl­berg, hat im Wahlkampf 2008 den Direk­tor des Jüdis­chen Muse­ums Hohen­ems als „Exil-Juden aus Ameri­ka“ verspot­tet. Eine bösar­tige anti­semi­tis­che Tirade, offen­sichtlich bewusst geplant. Egger hat sich nie entschuldigt dafür. Doch, erk­lärt jet­zt der Leit­er der Schu­ber­ti­ade, Gerd Nach­bauer: Egger habe die dama­li­gen „Umstände“ in einem pri­vat­en Gespräch bedauert. Eine „alte Suppe“ wärme man außer­dem nicht wieder auf, set­zt Nach­bauer noch eins drauf. Eine braune Suppe schon, meinen wir. Har­ald Walser erk­lärt das auf seinem Blog.