Razzia bei „Thiazi“-Helfern

Lesezeit: 1 Minute

In Deutsch­land wur­den ins­ge­samt 38 Woh­nun­gen und Geschäfts­räu­me durch­sucht, berich­te­ten die Staats­an­walt­schaft und das Lan­des­kri­mi­nal­amt Meck­len­burg-Vor­pom­mern. Ermit­telt wird gegen 35 Beschul­dig­te. Sie ste­hen im Ver­dacht, das neo­na­zis­ti­sche Inter­net­fo­rum „Thia­zi“ durch Sach- und Geld­spen­den unter­stützt oder aber inner­halb des Forums ver­bo­te­ne Kenn­zei­chen ver­fas­sungs­wid­ri­ger Orga­ni­sa­tio­nen ver­wen­det zu haben.
Wei­ter­le­sen auf bnr.de — Raz­zia bei „Thiazi“-Helfern