Thompson: Ultranationalismus und Ustascha

2008 konnte Marko Perkovic alias „Thompson“ nach heftigen Protesten nicht in Kärnten auftreten. Der Sänger der Band, die nach einer Maschinenpistolenmarke benannt ist, verherrlicht in den Texten das Ustascha-Regime und zieht deshalb auch entsprechende Fans an. Anfang Oktober gab Perkovic ein Konzert in der Vösendorfer Pyramide. Ohne Proteste. „Biber“ war dabei und berichtet: “Erzkatholischer Fascho-Bullshit“

Bleiburg/Pliberk (Ktn): Kroatischer Totenkult mit Hitler-Gruß