Mir zeynen do! Der Ghettoaufstand und die Partisan/inn/en vo Bialystock.

Lesezeit: 1 Minute

Mi, 27. Febru­ar, 20:00 – 22:00
W23, Wipp­lin­ger­str. 23, 1010 Wien

Ingrid Stro­bls Film behan­delt den Wider­stand und den bewaff­ne­ten Kampf von Juden und Jüdin­nen gegen die natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Ver­nich­tungs­po­li­tik. In Bia­lys­tok, wo vor der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Beset­zung etwa die Hälf­te der 120.000 Einwohner_innen jüdisch war, kämpf­ten im August 1943 hun­der­te ehe­ma­li­ge Bewohner_innen gegen die „Räu­mung” des Ghet­tos und gegen die Depor­ta­tio­nen. Strobl hat drei ehe­ma­li­ge Kämp­fe­rin­nen in Isra­el getrof­fen, die als Teil der Grup­pe der „Mej­dalach” unter fal­schem Namen die Schnit­stel­le zwi­schen Ghet­to, Stadt und Partisan_innen bil­de­ten. Ihre Erin­ne­run­gen ste­hen im Mit­tel­punkt des Films.

Doku­men­tar­film von Ingrid Strobl, Deutsch­land 1992, ca. 90 min