Antiziganismus Vergangenheit und Gegenwart

Das Infor­ma­tion­szen­trum 3. Welt (iz3w) in Freiburg hat ein Dossier zum The­ma Antizigan­is­mus veröf­fentlicht. „Ressen­ti­ments bis hin zu Ras­sis­mus find­en sich his­torisch wie aktuell in der Rede über die »Zige­uner« und in der undif­feren­zierten Wahrnehmung eines »Sin­ti- oder Romaprob­lems«”, das Dossier sei aber keines „über Roma, Sin­ti, Jenis­che oder Trav­ellers. Es geht nicht darum, wie »sie« leben, wie sie »wirk­lich« sind”, son­dern „han­delt vielmehr von der Mehrheits­ge­sellschaft, genauer gesagt: Vom Ressen­ti­ment der Mehrheit gegenüber ein­er Min­der­heit. Anders gesagt: In diesem The­men­schw­er­punkt erfahren wir etwas über »uns«, nicht über »sie«”, so das Infor­ma­tion­szen­trum 3. Welt. Denn „ohne­hin gibt es nicht »die« Roma und »die« Sin­ti, mit diesen Beze­ich­nun­gen wer­den sozial, poli­tisch und kul­turell het­ero­gene Grup­pen zusammengefasst.”

Um 5,30 € zu bestellen auf der Seite des Infor­ma­tion­szen­trum 3. Welt.