Vortrag und Diskussion Österreichische Erinnerungspolitik

Mi, 12. Dezember, 19:00 – 20:30
Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Die Auseinandersetzung des offiziellen Österreich mit seiner NS-Geschichte wandelte sich in den letzten 20 Jahren, der sogenannte ,Opfermythos‘ wich einer differenzierteren Positionierung. Für diese Entwicklung war der ehemalige Bundeskanzlers Franz Vranitzky von Bedeutung. In den Reden vor dem österreichischen Nationalrat und der israelischen Knesset ging er explizit auf die österreichische Mitverantwortung ein. Franz Vranitzky, österreichischer Bundeskanzler 1986 – 1997. In Kooperation mit GEDENKDIENST