Demo „Raus aus der EU“ mit Nazi-Begleitung

Es war ein­er der let­zten großen Auftritte von Got­tfried Küs­sel, als er am 29.3. 2008 in ein­er Demon­stra­tion mit dem Mot­to „Volksab­stim­mung jet­zt! Neu­trail­ität ret­ten – Nein zum Refor­mver­trag“ mit­marschieren durfte. Dieses Mal ist er ver­hin­dert, wenn am Nation­alfeiertag in Wien eine Demon­stra­tion unter dem Mot­to “Es reicht: Raus aus ESM, Euro und EU!“ stat­tfind­et.

Das Mot­to der Demon­stra­tion hat sich seit 2008 etwas verän­dert, aber die Ini­tia­torIn­nen der Demon­stra­tion sind annäh­ernd die gle­ichen geblieben und im Fußvolk find­et sich jet­zt statt Alpen-Donau die Nach­folge-Truppe Stolzund­frei, die ihre „Volksgenossen“ zur Demo mobilisiert.


Got­tfried Küs­sel und Franz Radl auf der Anti-EU-Demon­stra­tion 2008; Bildquelle
-

Auch frei­heitlich­es Fußvolk tauscht eifrig Demon­stra­tionsankündi­gun­gen aus, aber die Zahl der Teil­nehmerIn­nen wird den­noch deut­lich unter der von 2008 liegen. Hans Dic­hand, den greisen Her­aus­ge­ber der „Kro­nen­zeitung“, der damals Stim­mung machte, gibt es nicht mehr, Jörg Haider, der so wie Stra­che und Bar­bara Rosenkranz unter den Demon­stran­ten badete, auch nicht – und einige andere, die noch mit­marschierten, haben hof­fentlich Besseres zu tun als die „berührende Stim­mung“ (Leser­brief Kro­ne 2008), die damals aus dem Zusam­men­tr­e­f­fen von Recht­en, Recht­spop­ulistIn­nen, Obsku­ran­ten und Neon­azis ent­stand, noch ein­mal zu genießen.


Red­ner­In­nen­liste
-

Die Red­ner­In­nen­liste wird ange­führt von Eike Hamer (Mit­tel­standsin­sti­tut Nieder­sach­sen), einem mark­tradikalen Ökonomen und Pub­lizis­ten, der vielle­icht etwas über den „Welt­geld­be­trug“ erzählen wird, aber ver­mut­lich nichts über den aktuellen Kurs von Derek Oil & Gas, wo er Vor­standsmit­glied ist.


Eike Hamer, Vor­standsmit­glied von Derek Oil & Gas, als Redner
-

Inge Rausch­er von der Ini­tia­tive Heimat und Umwelt, auch eine Red­ner­in, erwartet jeden­falls seit Jahren den Euro-Crash und hat 2008 schon die Wiedere­in­führung der Todesstrafe in der Europäis­chen Union prophezeit. Im Jahr 2000 nahm sie an der Poli­tis­chen Akademie der AFP teil und referierte dort zum The­ma „Argu­mente gegen die EU“.

Robert Marschall von der EU-Aus­trittspartei ist bish­er eher wegen sein­er Inter­net-Seite Wien-Konkret aufge­fall­en, in der Wiener Bäder nach ihrem Aus­län­der­an­teil vorgestellt wurden.

Ein weit­er­er illus­tr­er Red­ner der Demo am 26.10. ist Franz Josef Plank, ein Tier­rechts-Aktivist (Ani­mal Spir­it), der immer wieder „Tier­fab­riken” mit Konzen­tra­tionslagern ver­glichen hat und im Wiener Neustädter Straf­prozess gegen Tier­rechts-AktivistIn­nen als Zeuge der Anklage und Infor­mant der Polizei aufge­fall­en ist .

Die Neon­azis von Stolzund­frei wollen jeden­falls „laut­stark“ auf sich und die Demon­stra­tion aufmerk­sam machen.