BRD/Österreich: Freie Freunde basteln Bomben (Teil I)

Dol2day ist eines der ältesten und weitverzweigtesten Poli­tik­foren im deutschsprachi­gen Raum. Der Anspruch, über das Inter­net-Forum reale Poli­tik nachzu­bilden, sie auch zu verän­dern, hat immer wieder auch Nazi-Fre­unde ange­lockt.Die virtuelle Partei Nationale Liga Deutsch­lands wurde 2002 ver­boten bzw. aus­geschlossen, die Partei Frei­heitlich Unab­hängig Nation­al (FUN) 2003 und ihre Nach­fol­gerin Frei­heitlich Unab­hängig Deutsch (FREUNDE) 2004. Das Forum der „Fre­unde” lebte aber weit­er unter Freie Fre­unde bis 2011. Unter kräftiger öster­re­ichis­ch­er Beteiligung.

Es gibt keine ein­deuti­gen Zahlen, wie viele Per­so­n­en über die Jahre im Forum der „Freien Fre­unde“ vertreten waren. An die 80 weist jeden­falls ein Ein­trag im Forum aus. Manche kamen und gin­gen, manche blieben über die Jahre, manche äußerten sich fast nie. An die 15 Teil­nehmerIn­nen aus Öster­re­ich kon­nten wir im Forum der „Freien Fre­unde“ iden­ti­fizieren – also ein über­pro­por­tionaler Anteil. Im Forum der „Freien Fre­unde“ wur­den Ränge wie in der Deutschen Wehrma­cht vergeben bzw. den Teil­nehmerIn­nen zugeordnet.

Sow­i­lo“, der Wiener Wolf­gang L., der auf Face­book früher unter „Inge­borg Asmus“ und „Andi Gewehre“, nach unserem Beitrag über ihn unter „Ali Mente“ vertreten ist, hat­te den Rang eines „Gen­er­alleut­nants“ – im Forum der höch­ste Rang. „Sow­i­lo“, da gibt es keinen Zweifel, ist ein hochgr­a­di­ger Neon­azi: ras­sis­tisch, anti­semi­tisch, mit guten Kon­tak­ten und Infos zur FPÖ und auch zu Alpen-Donau. „Sow­i­lo“ war beim miss­glück­ten Heß-Flash­mob eben­so dabei wie in Dresden.


„Sow­i­lo” in Dres­den 2010 (Bildquelle: recherche-nord.com)

R.W. F.“, der ohne Prob­leme als der „Gen­er­alsekretär“ ein­er kleinen öster­re­ichis­chen Nazi-Partei iden­ti­fiziert wer­den kann, brachte es nur zum „Böh­mis­chen Gefre­it­en“. Im „Freie Freunde“-Forum fällt er – sehr typ­isch für ihn – eher unan­genehm auf, weil er unge­niert Wer­bung für seine diversen Parteigrün­dungsver­suche macht, das Nation­aldemokratis­che Aktions­büro und die NVP vorstellt und mit zahlre­ichen Über­trit­ten von der FPÖ zu sein­er Truppe prahlt. Mit der deutschen Sprache tut er sich hier wie dort schwer.


„R.W.F” über die Grün­dung der NVP

Olifak­tor“, der FPÖ-Bezirk­srat, frühere RFS-Funk­tionär und Burschen­schafter Ger­not Schan­dl, ist rang­mäßig auch nur „Oberge­fre­it­er“. Schan­dl, der dem „Stan­dard“ gegenüber seine Teil­nahme am Nazi-Forum herun­ter­spielte („Im Rah­men des Inter­net­spiels dol2day, bei dem man sich virtuell als Poli­tik­er wählen lassen kon­nte, wurde ich in das geschlossene Forum ein­ge­laden und habe mich damals dort an einzel­nen Diskus­sio­nen beteiligt”), war jeden­falls bis 2010 im Forum präsent und hat sich mit „Sow­i­lo“ aus­ge­tauscht über die Sit­u­a­tion in der FPÖ nach der Rück­kehr der Mehrheit des BZÖ Kärn­ten in die FPÖ. „Olifak­tor“ ist kein Fre­und der in die FPÖ zurück­gekehrte BZÖ-FPK-Truppe um die Gebrüder Scheuch.


Ger­not Schan­dl über die FPÖ

„Olifak­tor“ zweifelt aber auch noch 2010 im Forum an der poli­tis­chen Qual­ität seines Parte­ichefs. Wenn schon nicht seine langjährige Mit­glied­schaft in einem Nazi-Forum, so sollte ihn seine unver­hoh­lene Kri­tik an HC seinen Job kosten. Mit „Sow­i­lo“ kann er sich – was den Extrem­is­mus­fak­tor bet­rifft — allerd­ings nicht messen. „Sow­i­lo“ postete etwa am 8.11.2004: „In jedem Türken steckt was gutes, auch wenn es nur das Küchen­mess­er ist.“

Als „Schlu­mo“ auf­fordert, den Film „Inglo­ri­ous Bas­ter­ds“ anzuschauen, antwortet „Sow­i­lo“: „Ich werde ihn mir nicht anschauen. 1 Juden­film pro Jahr – jüdisch als Attrib­ut – muß reichen und das war heuer bere­its ‚Brüno’. Mein Magen wird es mir danken.“


Inglo­ri­ous Bas­ter­ds mögen die recht­en Reck­en wirk­lich nicht!

2006 tauschte sich „Junker Jörg“ (mit dem Rang Ober­leut­nant), der von bun­des­deutschen Behör­den verdächtigt wird, Matthias Hey­der, der Spitzenkan­di­dat der NPD in Sach­sen-Anhalt zu sein, mit „Sow­i­lo“ über den Bau von Bomben aus. „Sow­i­lo“ eröffnet die Debat­te zu Sprengstof­fen: „Wie siehts eigentlich mit Sprengstof­fen aus?“ Nach ein­er kurzen Schreck­sekunde, ob man denn im Forum wirk­lich sich­er sei, besprachen „Junker Jörg“ und „Sow­i­lo“ ziem­lich unge­niert ihre Bombenrezepte.


„Sow­i­lo” über den Bau von „net­ten Auto­bomben” und seine Fra­gen zu Sprengstoff und Kon­tak­te nach Sachsen

Gegen „Junker Jörg“ wird in der BRD ermit­telt – und was ist mit „Sow­i­lo“ in Österreich?

➡️ BRD/Österreich: „Freie Fre­unde“ plaud­ern offen über Nazi-Trot­tel (Teil II)
➡️ BRD/Österreich: Die „Freien Fre­unde“ und der „Aufruhr“-Versand (Teil III)
➡️ BDR/Österreich: „Freie Fre­unde” und Waf­fen, Geld und „Polen­schlüs­sel“ (Teil IV)
➡️ BRD/Österreich: „Freie Fre­unde” – Das Nazi-Video aus Wien (Teil V)
➡️ BRD/Österreich: „Freie Fre­unde“ – „Neme­sis“ stellt sich vor (Teil VI)

Siehe auch:
derstandard.at — Interne Kom­mu­nika­tion von rechts außen
derstandard.at — NPD und FPÖ tauscht­en sich in Neon­azi-Forum aus
derstandard.at über Ger­not Schan­dl: „ ‚Heil!’ ist in kor­pori­erten Kreisen ein nor­maler Gruß”