Braune Töne

Ein Köder, den Neon­azis und Recht­sex­treme gerne nutzen, ist Musik – in fast jed­er Tonal­ität. RAC (Rock Against Com­mu­nism), Black Met­al, Dark Wave, Folk oder die alten Nazi-Lieder: die Neon­azis ver­suchen, sich in den diversen Szenen zu ver­ankern. In Öster­re­ich gibt es kaum eine pro­funde Auseinan­der­set­zung und Infor­ma­tion dazu. Salzburg­er Ver­fas­sungss­chützer fanden2010 z.B. die Musik von“ Kat­e­gorie C“, ein­er deutschen Nazi-Hooli­gan-Band, für unbe­den­klich. Das „Konz­ert“ von Kat­e­gorie C fand trotz­dem nicht statt – weil engagierte Bürg­erIn­nen dage­gen protestierten. Oberöster­re­ich war schon mehrmals Auswe­i­chort für Nazi-Bands, die in Bay­ern keinen Auftritt find­en kon­nten. In Wien fand 2009 ein Sol­i­dar­ität­skonz­ert für einen wegen Mord verurteil­ten Nazi-Schläger statt. In der Gratis-Zeitung „Tips“ fan­den wir ein Inter­view mit den zwei Experten in Sachen Neonazi-Musik.


(Draufk­lick­en für größeres Bild)